Int. Fußball

Maxi Rodriguez: Kreuzbandriss

Spanien: Argentinier verletzte sich im Länderspiel

Maxi Rodriguez: Kreuzbandriss

Maxi Rodriguez

Halbes Jahr Zwangspause: Atletico-Star Maxi Rodriguez. imago

Das neue Stadion in Murcia war erst am Mittwoch mit der Partie der "Selección" gegen die "Albiceleste" eingeweiht worden. Der Rasen sei angeblich noch nicht richtig festgewachsen.

Maxi Rodríguez ist einer der Hoffnungsträger beim ambitionierten Hauptstadtklub Atlético. Drei der acht bislang erzielten Treffer der "Rot-Weißen" gehen auf das Konto des Südamerikaners, der auch bei der WM eine starke Rolle spielte.

In fünf Partien bei der Weltmeisterschaft in Deutschland trug sich der 2005 von Espanyol Barcelona zu Atlético gewechselte Maxi Rodriguez drei Treffer (kicker-Durchschnitt 2,60), zwei beim 6:0-Vorrundensieg gegen Serbien-Montenegro und ein besonders sehenswertes beim 2:1-Achtelfinalsieg gegen Mexiko, als er mit einem spektakulären Weitschuss in der Verlängerung die Partie gegen den lateinamerikanischen Konkurrenten entschied.

Am Samstag muss der Tabellenfünfte Atlético im Heimspiel gegen den punktgleichen Aufsteiger Recreativo Huelva erstmals auf Rodriguez verzichten.