Bundesliga

Max: "Es war eine beschissene Phase"

Wie der Augsburger den Transfersommer erlebte

Max: "Es war eine beschissene Phase"

Tendenz zeigt nach oben: Der Augsburger Philipp Max.

Tendenz zeigt nach oben: Der Augsburger Philipp Max. imago images

Nach dem ersten Augsburger Sieg war Max die Erleichterung anzumerken. "Wir hatten eine lange Durststrecke und haben uns das Glück verdient", sagte der 25-Jährige, der mit einem gewonnenen Kopfballduell das 2:0 von Florian Niederlechner vorbereitet und mit einer flachen Hereingabe eine Großchance von Alfred Finnbogason (33.) eingeleitet hatte. Darüber hinaus bot Max eine solide Leistung und hatte seine Seite im Griff.

Nach der Partie äußerte sich der Außenverteidiger erstmals dazu, wie er die vergangenen Wochen erlebte. Max (Vertrag bis 2022) wollte eigentlich weg aus Augsburg, um den nächsten Karriereschritt zu machen. Der italienische Champions-League-Teilnehmer Atalanta Bergamo hatte Interesse an einer Leihe, doch das kam für den FCA nicht in Frage.

Ein Kaufangebot für Max hat es laut Manager Stefan Reuter nicht gegeben. Wohl auch deshalb, weil hohe Ablösevorstellungen potenzielle Interessenten abschreckten. Der wechselwillige Profi blieb folglich in Augsburg sitzen. All das ging nicht spurlos an Max vorüber. "Es war eine beschissene Phase, das sage ich ganz ehrlich", gibt der Linksverteidiger zu. "So langsam kann man das alles abschütteln und sich auf Fußball konzentrieren." Nach Ende der Wechselfrist will er die Gedanken an einen Transfer also hinter sich lassen - zumindest vorerst.

Für Max, der in der Vorbereitung mit einer Blessur am Sprunggelenk zu kämpfen hatte, kam die jüngste Länderspielpause gelegen. Das gilt aber nicht nur für ihn, sondern für den FCA insgesamt. "Wir konnten die letzte Woche gut nutzen, um aufzuarbeiten, was in den ersten Spielen gefehlt hat", berichtet Max.

Gegen Frankfurt sei wieder einiges von dem zu sehen gewesen, was Augsburg ausmache: "Wir haben uns bis zum Schluss angestachelt, so sind wir schwer zu bespielen und eklig. Wir haben alles dafür getan, dass wir wieder mal ein Erfolgserlebnis haben." Das hilft dem FCA nach dem personellen Umbruch - und Max nach einem Sommer voller Abschiedsgedanken.

David Bernreuther

Bilder zur Partie FC Augsburg - Eintracht Frankfurt