Int. Fußball

Matthäus: Kein Kontakt zu Ferencvaros

Ungarn: Nachfolger von Moniz gesucht

Matthäus: Kein Kontakt zu Ferencvaros

Kein Interesse: Lothar Matthäus wird nicht Trainer von Ferencvaros.

Kein Interesse: Lothar Matthäus wird nicht Trainer von Ferencvaros. imago

Moniz, der als Co- und Interimstrainer auch schon beim Hamburger SV in der Bundesliga gearbeitet hatte, musste am Montag seinen Hut bei Ferencvaros nehmen. Der ungarische Rekordmeister hat damit auf den anhaltenden Negativtrend reagiert.

"Die Mannschaft hat aus den vergangenen acht Spielen nur sechs von 24 möglichen Punkten geholt. Es ist Zeit für eine Veränderung", hieß es von Vereinsseite. Budapest belegt nach 16 Spielen mit 24 Zählern nur den siebten Platz.

Die Vereinsführung ist nach der Beurlaubung von Moniz, der das Amt im August 2012 übernommen hatte, auf der Suche nach einem neuen Trainer. Matthäus? Auf der Liga-Website nb1 wird der deutsche Rekord-Internationale neben anderen Trainern wie Csaba Laszlo oder auch Ferenc Horvath mit dem Klub in Verbindung gebracht. Matthäus, der einen Wohnsitz in Budapest hat, zeichnete zwei Jahre in Ungarn für die Nationalmannschaft verantwortlich (Januar 2004 bis Dezember 2005). Doch aus Matthäus' Umfeld wurde nun erklärt, dass er keinen Kontakt zu dem Klub habe, es dürfte also nichts werden mit einem Engagement des gebürtigen Franken.

Zunächst hat Co-Trainer Matthew Csaba das sportliche Kommando bei Ferencvaros, bis ein neuer Chefcoach gefunden ist.