Europa League

Matchwinner und Rekordhalter Romelu Lukaku: "Zahlen sind nur Zahlen"

Belgier lobt Leverkusen und schmunzelt

Matchwinner und neuer Rekordhalter Lukaku: "Zahlen sind nur Zahlen"

Das Duell des Europa-League-Abends: Edmond Tapsoba vs. Romelu Lukaku.

Das Duell des Europa-League-Abends: Romelu Lukaku hat es sehr oft mit Edmond Tapsoba zu tun bekommen - und oft gewonnen. Getty Images

Edmond Tapsoba nahm es beim Europa-League-Viertelfinale gegen Inter Mailand (1:2) oft mit Romelu Lukaku auf, sehr oft. Und gerade in der Anfangsphase schlug sich der 21-jährige Senkrechtstarter dabei nicht gut, wirkte nervös, wurde reihenweise abgekocht - und musste vor allem mit ansehen, wie dieser Bulle von Stürmer ein herausragendes Tor zum entscheidenden 2:0 (21. Minute) erzielte.

So half es am Ende auch nicht, dass ein gegen Ende immer müder werdender Lukaku nicht mehr so viel zustande brachte - auch weil Tapsoba dem Nationalspieler stets dicht auflauerte oder auch mal taktisch clever zu Fall brache. Das Weiterkommen hatte der Inter-Star seinen Farben schon eingebracht - damit und darüber hinaus einen neuen Rekord aufgestellt: Lukaku traf nun schon im neunten Europa-League-/UEFA-Cup-Spiel hintereinander, der alte Bestwert von Alan Shearer wurde damit getilgt.

Spielersteckbrief Hradecky
Hradecky

Hradecky Lukas

Spielersteckbrief R. Lukaku
R. Lukaku

Lukaku Romelu

Spielersteckbrief Tapsoba
Tapsoba

Tapsoba Edmond

Trainersteckbrief Bosz
Bosz

Bosz Peter

Trainersteckbrief Conte
Conte

Conte Antonio

Europa League - Viertelfinale in NRW
Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten
Bayer 04 Leverkusen

Gründungsdatum

01.07.1904

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Inter Mailand - Vereinsdaten
Inter Mailand

Gründungsdatum

09.03.1908

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

"Spiele frühzeitig auf Eis legen"

An die große Glocke wollte der 27-Jährige, der vor dieser Saison für 80 Millionen Euro von Manchester United in die Modestadt Mailand gekommen war, aber nicht. Er hüllte sich vielmehr in Bescheidenheit und zollte dabei auch dem Gegner Respekt: "Zahlen sind nur Zahlen, viel wichtiger war dieser Sieg heute gegen einen wirklich schweren Gegner. Leverkusen ist eine Mannschaft voller Qualität, hat viele junge Talente und verfügt über einen ausgezeichneten Trainer."

Etwas entlockte Lukaku, der sein Inter-Konto mit seinem neuesten Treffer auf inzwischen 31 Tore in 49 Pflichtspielen aufstockte, aber doch noch deutlichere, klarere Worte - und zwar die Chancenverwertung seiner Mannschaft. Denn in der Tat vergaben die Nerazzurri einige Hochkaräter, scheiterten dabei sehr häufig an einem wirklich starken Lukas Hradecky. "Unsere Abwehr hat einen tollen Job gemacht, das 2:1 über de Zeit gebracht. Das zeigt, dass wir uns in den letzten Wochen nochmals richtig verbessert haben", so der Belgier einführend. "Allerdings müssen wir eindeutig mehr Tore erzielen, um so Spiele frühzeitig auf Eis zu legen."

mag

Bilder zur Partie Inter Mailand - Bayer 04 Leverkusen