DFB-Pokal

Matarazzo: "Wir sind Favorit und bereit"

Pokal-Trilogie gegen Rostock

Matarazzo: "Wir sind Favorit und bereit"

Pellegrino Matarazzo

Aufstiegstrainer des VfB Stuttgart: Pellegrino Matarazzo. Getty Images

Spiel drei steht an in einer regelrechten Serie in der ersten Pokalrunde zwischen Hansa Rostock und dem VfB Stuttgart. 2018 hatte der Außenseiter überraschend gewonnen (2:0), 2019 konnte sich der jetzige Bundesliga-Aufsteiger VfB revanchieren (1:0). Statt Tayfun Korkut 2018 und Tim Walter 2019 steht diesmal allerdings Pellegrino Matarazzo an der schwäbischen Seitenlinie.

"Das kennen wir aus der zweiten Liga"

Viele im Verein erinnern sich trotzdem lebendig, auch Matarazzo weiß um einen "unangenehmen Gegner" und das "intensive Spiel", das den Stuttgartern wohl bevorsteht. "Rostock ist defensiv sehr stark und kann variabel auf Pressing-Situationen reagieren", analysierte der US-Amerikaner in einer Videokonferenz, der allerdings klarstellte: "Wir sind in diesem Spiel der Favorit, aber diese Situation kennen wir aus der zweiten Liga."

Aus dem Vollen schöpfen kann Matarazzo an der Ostsee nicht. Zu den Verletzungen von Nicolas Gonzalez und Erik Thommy gesellt sich der Ausfall Borna Sosas - weswegen der Coach (auch Clinton Mola ist angeschlagen) auf der linken Seite improvisieren muss: "Er kam mit Knieproblemen von der Nationalmannschaft und steht für das Spiel gegen Rostock nicht zur Verfügung." Roberto Massimo ist derweil - wie Schlussmann Gregor Kobel und Kapitän Marc Oliver Kempf - wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. "Er macht einen guten Eindruck und wird eine Option für Sonntag sein."

Startet Klement jetzt durch?

Mit einem "ganz anderen körperlichen Gefühl in die Saison" geht Mittelfeldmann Philipp Klement, der in der abgelaufenen Spielzeit selten über die Rolle des Ergänzungsspielers hinauskam. Matarazzo schaue vor dem Rostock-Spiel (Sonntag, 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) ohnehin "auf die Spieler, die fit sind" - und "sieht eine Entwicklung im Team. Wir haben gut gearbeitet und Schritte nach vorne gemacht, das hat man auch in den Testspielen gesehen. In der Mannschaft und im Trainerteam herrscht eine gute Stimmung. Wir sind bereit."

nba