Int. Fußball

Martial verlässt ManUnited: "Ich gehe, um neue Herausforderungen zu suchen"

Stürmer gewann 2017 unter anderem die Europa League

Martial verlässt ManUnited: "Ich gehe, um neue Herausforderungen zu suchen"

Anthony Martial wird ManUnited im Sommer ablösefrei verlassen.

Anthony Martial wird ManUnited im Sommer ablösefrei verlassen. IMAGO/PA Images

Es war im September 2015, als Manchester United die Verpflichtung eines jungen französischen Talents bekanntgab: Anthony Martial wechselte damals für rund 50 Millionen Euro von Monaco auf die Insel und war damit der teuerste Teenager zu dieser Zeit. In den folgenden Jahren sollte der Offensivmann 317 Pflichtspiele für die Red Devils bestreiten und sechs Titel gewinnen.

Doch nach fast neun Jahren - die Rückrunde 2021/22 hatte der 30-malige Nationalspieler beim FC Sevilla verbracht - ist nun Schluss in Old Trafford. Am Montag verkündete der 28-Jährige bei Instagram seinen Abschied. Es sei an der Zeit, "eine neue Seite in meiner Karriere aufzuschlagen." Den Fans von Manchester United dankte er ganz besonders: "Ihr seid eine unerschütterliche Stütze gewesen, in guten wie in schwierigen Zeiten. Eure Leidenschaft und Loyalität waren für mich eine ständige Quelle der Motivation."

Der neue Klub steht noch nicht fest

Martial hat 317 Pflichtspiele für United bestritten, dabei erzielte er 90 Tore und bereitete 47 Treffer vor. Wenige Monate nach seinem Wechsel zu Manchester war er mit dem Golden Boy Award als bester U-21-Spieler Europas ausgezeichnet worden, es folgten der Gewinn des FA-Cup 2016, der Sieg in den Finals um den englischen Superpokal und den Ligapokal - und der Gewinn der Europa League 2017. Nach dem erneuten Gewinn des Ligapokals im vergangenen Jahr geht Martial nun als frischgebackener FA-Cup-Sieger (2:1 im Stadtduell mit ManCity), wenngleich er in der abgelaufenen Spielzeit kein Spiel im Pokalwettbewerb bestritten hatte.

Überhaupt durchlebte der Stürmer eine schwierige Saison, nachdem er infolge einer Leisten-OP im Frühjahr kein Spiel mehr machte und auch nicht in den Kader des scheidenden ManUnited-Coaches Erik ten Hag berufen worden war. Trotzdem verabschiedet er sich nun ohne Groll: "Ich gehe, um neue Herausforderungen zu suchen, ich werde immer ein Red Devil bleiben und die Ergebnisse des Vereins ganz genau verfolgen." Da Martials Vertrag ausläuft, ist der ablösefrei, sein neues Ziel allerdings noch unbekannt.

pau