Bundesliga

Jesse Marsch: "Das war das Ziel vor den zwei Spielen"

RB Leipzig in Köln unter Druck

Marsch: "Das war das Ziel vor den zwei Spielen"

Fordert Zusammenhalt in der Gruppe: Jesse Marsch.

Fordert Zusammenhalt in der Gruppe: Jesse Marsch. picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Am Samstagabend erwartet Jesse Marsch in Köln "eine gute Mannschaft", eine "kämpferische Mannschaft". Auch wenn Steffen Baumgart am Tag zuvor noch darum gebeten habe, seinen FC vielleicht nicht nur auf die emotionale Komponente zu beziehen.

Für RB ist "die Situation klar", wie auch Marsch weiß: "Wir hatten nicht den Start, den wir uns gewünscht haben. Aber die Jungs sind bereit, die Mentalität ist noch da." Nach drei Niederlagen aus den ersten vier Ligaspielen und dem 3:6 in Manchester am Mittwoch sollte RB in Köln gewinnen, um den jetzt schon herrschenden Druck nicht noch zu erhöhen.

Auch wenn Marsch diesen ausblendet und auch von "weniger Selbstvertrauen" nichts hören will. "Wir müssen daraus lernen", sagt er im Hinblick auf die zwei jüngsten Pleiten. "Das war das Ziel vor den zwei Spielen, und das haben wir geschafft." Gemeint ist der Lernprozess. "Wir glauben an den Prozess, und ich glaube, wir haben viel gelernt. Wir brauchen mehr Konzentration und Disziplin im richtigen Moment."

Doppelspitze denkbar? Silva ist "kein purer Umschaltspieler"

Wen der US-Amerikaner am Samstag aufstellt, oder ob er vielleicht auch das System umstellt, ließ er noch offen. Auch in Hinblick auf den bislang eher noch glücklosen Stoßstürmer André Silva. "In unserer Idee von Fußball ist Umschalten wichtig", sagt er. "André ist clever, er ist gut im Strafraum, er ist gut in der Kombination. Er hat viele fußballerische Qualitäten." Aber: "Er ist kein purer Umschaltspieler."

Denkbar wäre, dass Marsch vielleicht auch zwei Spitzen spielen lässt und Silva als Unterstützung Yussuf Poulsen zur Seite stellt. Klar ist für den Trainer: "Es gibt viele taktische Dinge" zu besprechen, "aber das hat auch was mit Willen zu tun. Wir brauchen Stabilität."

Zur Verfügung stehen Marsch bis auf Marcel Halstenberg, der weiter an seinem Comeback arbeitet, sowie Youngster Hugo Novoa alle Akteure.

mkr

Bayerns überraschender Laufwert - Streich winkt Bestwert - Hradecky vor Bundesligarekord