WM

WM 2022: Marokkos Sieg gegen Belgien löst Krawalle aus

Polizei musste mehrfach eingreifen

Marokkos Sieg löst Krawalle in Belgien und den Niederlanden aus

Brüssel nach den Tumulten: Auch in der belgischen Hauptstadt kam es nach Marokkos Sieg gegen Belgien zu Ausschreitungen.

Brüssel nach den Tumulten: Auch in der belgischen Hauptstadt kam es nach Marokkos Sieg gegen Belgien zu Ausschreitungen. AFP via Getty Images

Nach dem überraschenden 2:0-Sieg Marokkos über Belgien bei der WM in Katar schlugen die Feierlichkeiten von marokkanischen Fans in den Niederlanden und Belgien teils in Krawalle um. Die Polizei musste mehrfach eingreifen.

So wurden in Brüssel Autos in Brand gesteckt und Feiernde lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei. In Antwerpen musste die Polizei Wasserwerfer einsetzen. Eine noch unbekannte Anzahl an Fans wurde nach Angaben der Polizei vorläufig festgenommen.

Auch in den Niederlanden kam es zu Tumulten: Die mobile Einsatzpolizei musste in Amsterdam einschreiten, wo sich marokkanische Fans weigerten, den Mercatorplatz freizumachen, Gegenstände in Brand steckten und Feuerwerk zündeten. In Rotterdam gab es Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und rund 500 Jugendlichen und im Den Haager Statteil Schilderswijk, wo zunächst noch friedlich mit einem Hupkonzert gefeiert worden war, wurden Rauchbomben geworfen und Feuerwerkskörper angezündet. Auch hier griff die Einsatzpolizei ein.

jas, sid