2. Bundesliga

Werder Bremen entlässt Trainer Markus Anfang

Unmittelbar vor dem Heimspiel gegen Schalke

Markus Anfang nicht mehr Trainer bei Werder Bremen

Nach wenigen Monaten in Bremen ist Schluss für Markus Anfang.

Nach wenigen Monaten in Bremen ist Schluss für Markus Anfang. imago images/Eibner

Auch Co-Trainer Florian Junge, gegen den ebenfalls ermittelt wird, ist wie Anfang nicht mehr länger bei Bremen im Amt. "Grund für die Entscheidung sind staatsanwaltschaftliche Ermittlungen gegen beide Trainer und die dadurch aufkommende Unruhe in und um den Verein herum", hieß es in einer Mitteilung von Werder am Samstagvormittag.

"Ich habe aufgrund der inzwischen extrem belastenden Lage für den Verein, die Mannschaft, meine Familie und auch mich selbst entschieden, dass ich meine Aufgabe als Cheftrainer von Werder Bremen mit sofortiger Wirkung beende", erklärte Anfang. "Ich habe daher die verantwortlichen Personen um die umgehende Auflösung meines Vertrages gebeten, diesem Wunsch haben sie entsprochen. Ich wünsche Werder heute im Spiel gegen Schalke und für die Zukunft maximalen Erfolg.“

Auch Junge meldete sich zu Wort: "Ich bedauere es sehr, dass meine Zeit bei Werder Bremen schon wieder endet. Ich habe mich hier extrem wohlgefühlt und wünsche der Mannschaft und allen anderen im und um den Verein von Herzen alles Gute."

Frank Baumann, Geschäftsführer Fußball bei Werder Bremen, sagte, die beiden übernähmen mit ihrem Schritt Verantwortung "und tragen somit dazu bei, die Unruhe, die in den letzten Tagen rund um den Verein und die Mannschaft aufgekommen ist, zu beenden. Wir respektieren ihre Entscheidung und werden uns nun auf die Suche nach einem neuen Cheftrainer machen."

Am Freitag hatte Baumann noch "keine Zweifel"

Am Freitag nach dem Abschlusstraining hatte Baumann noch erklärt: "Markus hat uns versichert, dass alles korrekt gelaufen ist und dass er auch geimpft ist." Es gäbe aus Bremer Sicht "keinen Grund, daran zu zweifeln".

Die Staatsanwaltschaft Bremen hatte am Freitagmorgen bestätigt, dass sie ein Ermittlungsverfahren gegen Anfang eingeleitet hat. Hintergrund ist eine Strafanzeige des Gesundheitsamts Bremen gegen Anfang. Der 47-Jährige steht demnach im Verdacht, ein gefälschtes Impfzertifikat benutzt zu haben.

DFL steht mit Werder in Kontakt

Die DFL erklärte auf Nachfrage: "Der Klub hat die DFL heute morgen vorab informiert, dass Markus Anfang sein Amt als Trainer von Werder Bremen umgehend niederlegt. Wir kennen die Fakten nicht. Sollte sich aber der im Raum stehende Verdacht bestätigen, wäre dies ein nicht hinnehmbarer Affront gegenüber allen, die sich in den vergangenen Monaten haben impfen lassen und so ihren Beitrag zur Corona-Eindämmung geleistet haben. Die DFL steht hierzu weiter mit Werder Bremen in Kontakt."

Zenkovic sitzt auf der Bank

Werder spielt heute Abend um 20.30 Uhr gegen Schalke 04. Mit Danjiel Zenkovic wird ein weiterer Co-Trainer dann auf der Bank sitzen. U-19-Cheftrainer Christian Brand wird für die Partie als Co-Trainer einspringen.

Anfang übernahm das Traineramt in Bremen erst im Sommer, zuvor hatte er Darmstadt 98 trainiert. Der Bundesliga-Absteiger belegt mit 19 Punkten Rang acht der Tabelle.

las/tlü

Das sind die Trainer der Zweitligisten