Bundesliga

Mark van Bommel wird neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Niederländer kehrt in die Bundesliga zurück

Mark van Bommel wird neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Vertrag bis 2023: Mark van Bommel ist neuer Coach des VfL Wolfsburg.

Vertrag bis 2023: Mark van Bommel ist neuer Coach des VfL Wolfsburg. Getty Images

Nach langen Spekulationen stand bereits fest, dass Oliver Glasner sein erfolgreiches Kapitel beim VfL Wolfsburg vorzeitig beendet und Nachfolger von Adi Hütter in Frankfurt wird. Die Wölfe haben wiederum nun einen neuen Trainer gefunden.

Auf Mark van Bommel, der einen Vertrag bis 2023 erhält, wartet gleich eine reizvolle Aufgabe: Denn Glasner führte die Niedersachsen als Vierter der Saison 2020/21 in die Champions League. Zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte wird der VfL damit in der Königsklasse an den Start gehen.

"Wir haben uns intensiv mit Mark van Bommel beschäftigt und die persönlichen Gespräche haben unseren Eindruck bestätigt, dass er perfekt zu unserer Philosophie passt", wird VfL-Geschäftsführer Jörg Schmadtke zitiert: "Er ist ein international anerkannter Fußball-Fachmann und weiß, was ihn in der Bundesliga erwartet. Zudem hat er einen enormen Ehrgeiz, der ihn schon in seiner langjährigen Spielerkarriere ausgezeichnet hat. Mark van Bommel ist unsere Wunschlösung und wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam mit ihm und seinem Trainerteam den erfolgreichen Weg des VfL weitergehen können."

"Kann mich mit dem Weg sehr gut identifizieren"

"Ich freue mich sehr auf den VfL Wolfsburg und bin gespannt auf mein neues Umfeld, die Menschen und die Aufgabe, die mich erwartet", so van Bommel: "Die Ideen und Vorstellungen der Verantwortlichen sind identisch mit meiner Auffassung und ich kann mich mit dem Weg, den der Klub eingeschlagen hat, sehr gut identifizieren. Als Trainer in der Bundesliga arbeiten zu dürfen, in der ich so lange gespielt habe, ist für mich eine große Ehre und Herausforderung, die ich zusammen mit allen Beteiligten mit viel Freude und großem Engagement angehen werde." Eine offizielle Vorstellung des neuen Trainers ist Ende Juni geplant.

Van Bommel spielte zwischen 2006 und 2011 für Bayern München, beim deutschen Rekordmeister machte er 123 Bundesligapartien (elf Tore, 15 Assists). Allerdings kassierte er als sogenannter "Aggressive Leader" auch 40 Gelbe Karten, dreimal flog er mit einer Ampelkarte vom Platz.

Hofland und Frontzeck kommen mit zum VfL

Seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte der heute 44-Jährige als Assistent von Bert van Marwijk bei der saudi-arabischen und australischen Nationalmannschaft sowie zwischen Sommer 2018 und Ende 2019 als Cheftrainer der PSV Eindhoven.

Nach Wolfsburg bringt van Bommel ein größeres Trainerteam mit: Alex Abresch und Vincent Heilmann arbeiteten in Eindhoven, Abresch bei der PSV als Videoanalyst, Heilmann als Jugendtrainer. Außerdem gehören dem Stab der ehemalige VfL-Kapitän Kevin Hofland (2004-2007) und etwas überraschend auch Michael Frontzeck an.

jer

Oranje in der Bundesliga: Van Bommel und seine Vorgänger