Sport Games

Mario Strikers: Battle League Football: "Wie Fußball - nur mit Elektrozaun und ohne Regeln..."

Trailer liefert neue Eindrücke

Mario Strikers: Battle League Football: "Wie Fußball - nur mit Elektrozaun und ohne Regeln..."

Alles ist bereit für den Anpfiff bei Mario Strikers: Battle League Football.

Alles ist bereit für den Anpfiff bei Mario Strikers: Battle League Football. Nintendo

Am 10. Juni schnüren sich Mario und Co. wieder die Fußballschuhe. Denn dann erscheint mit Mario Strikers: Battle League Football der dritte Teil der Fußballreihe. Allerdings wird euch keine Simulation erwarten, Strikers "ist wie Fußball - nur mit Elektrozaun, ohne Regeln und voller intensiver 5-gegen-5-Kämpfe", heißt es im neuen Trailer.

Der liefert euch erste Eindrücke, auf was ihr euch in den Arenen gefasst machen müsst:

Mario Strikers: Battle League Football: Gameplay-Trailer

alle Videos in der Übersicht

"Das Spielfeld beherrschen"

Wie im echten Fußball ist das Ziel schlicht und klar: Tore schießen und Tore des Gegners verhindern. Um das zu erreichen, könnt ihr tief in die Trickkiste greifen.

Einerseits mit "brachialen Tacklings", denn Schiedsrichter gibt es im Spiel nicht. Andererseits lassen sich wie in Mario Kart auch Items einsetzen. Wer es dort also liebt, seine Gegner mit Panzern und Bomben zu frustrieren, wird auch in Battle League Football seine Freude haben.

Ist der gegnerische Stürmer allein auf dem Weg zum Tor und keine Items parat, hilft nur noch eins: das "Team-Tackling". Dabei schubst der Teamspieler den eigenen Kicker, wodurch dieser nach vorne geschleudert wird. Im Ballbesitz geht das natürlich auch, um den Weg zum Tor zu verkürzten.

Das wäre dann auch mal eine wirkliche Neuerung: Viele der vorgestellten Features sind ansonsten schlicht noch dieselben wie im 2005 erschienenen "Mario Smash Football".

Starker Schuss, stärkerer Schuss, Hyperschuss

Steht dann nur noch der Torwart im Weg, müsst ihr diesen aber erstmal überwinden. Ein sicheres Tor ermöglicht der "Hyperschuss". Den könnt ihr auslösen, indem ihr ein Item, die sogenannte "Strike-Kugel" einsammelt. Dann heißt es nur noch: Aufladen, mit dem Balken die richtige Zone treffen, zurücklehnen und in der Zwischensequenz genießen, wie euer Avatar das Tor erzielt. Treffer durch den Hyperschuss zählen übrigens doppelt.

Für euer Team könnt ihr aus insgesamt zehn Charakteren auswählen, wie Mario, Waluigi, Bowser und Co. Jeder hat dabei unterschiedliche Werte in Schnelligkeit, Stärke, Schuss, Pass und Technik. Auch das ist neu. Zusätzlich können die Kicker noch mit Klamotten verbessert werden.

Im "Strikers-Club" besteht die Möglichkeit sich sowohl allein als auch mit Freunden kompetitiv zu messen. Die Devise: Punkte sammeln, in den Rängen aufsteigen und eine Saison später eine Liga höher spielen. Ob sich Mario und Co. auch in offiziellen eSport-Turnieren die Fußballschuhe schnüren werden, ist allerdings noch nicht bekannt.

Sven Grunwald

Mario Strikers: Battle League Football - Was verspricht uns Nintendos neues Fußballspiel?