Bundesliga

Lukasz Piszczek über BVB-Zeit: "Das war der größte Bruch"

Lukasz Piszczek zu Gast bei "kicker meets DAZN"

"Mario ging zu Bayern - das war der größte Bruch in der Mannschaft"

Wurden 2011 und 2012 gemeinsam Meister mit Dortmund: Mario Götze (li.) und Lukasz Piszczek.

Wurden 2011 und 2012 gemeinsam Meister mit Dortmund: Mario Götze (li.) und Lukasz Piszczek. imago sportfotodienst

LKS Goczalkowice-Zdroj heißt der Verein, für den Lukasz Piszczek in dieser Saison spielt. In der vierten polnischen Liga lässt er seine Karriere aber nicht ausklingen, wie er in der neuen Folge des Podcasts "kicker meets DAZN" betont: "Ich spiele für den Spaß, meine Karriere habe ich in Dortmund beendet". Bis zum Sommer lief er elf Jahre lang für die Schwarz-Gelben auf, stand im Champions-League-Finale, wurde zweimal Meister und Publikumsliebling.

Eine Karriere, die so vielleicht nie stattgefunden hätte, wäre Piszczek nicht zuvor bei Hertha BSC vom damaligen Coach Lucien Favre vom Angreifer zum Rechtsverteidiger umgeschult worden. "Der Positionswechsel hat meine Karriere gerettet", befindet Piszczek nun rückblickend. "Wenn ich Stürmer geblieben wäre, wäre ich wahrscheinlich zehn Jahre früher zurück nach Polen gegangen. Das war ein Volltreffer."

Vom Stürmer zum Rechtsverteidiger: "Ich habe gefragt, ob das ein Fehler ist"

Ein Volltreffer, gegen den sich Piszczek anfangs noch sträubte, schließlich war er als Mittelstürmer 2005 noch Torschützenkönig der U-19-Europameisterschaft geworden. "Deshalb bin ich ja bei Hertha gelandet", berichtet der heute 36-Jährige und erklärt, wie es in Berlin zur Umschulung kam: "Ich wollte das eigentlich nicht am Anfang. Wir hatten ein Testspiel gegen eine Mannschaft aus der siebten oder achten Liga und da stand vor dem Spiel auf der Tafel, dass ich Rechtsverteidiger spielen soll. Da bin ich zum Trainer gegangen und habe gefragt, ob das ein Fehler ist."

Und selbst, nachdem er nach einigen Ausfällen in der Hertha-Defensive auch in Pflichtspielen für einige Monate auf der ungewohnten Position ausgeholfen hatte, sah er noch keine Zukunft für den Außenverteidiger Piszczek: "Nach der Saison gab es ein Essen, da habe ich dem Trainer wieder gesagt: 'Okay, nächste Saison spiele ich aber wieder vorne.'"

Es kam anders - und Piszczek wurde in der Folge unter Jürgen Klopp zum vielleicht besten Außenverteidiger der Bundesliga und war integraler Bestandteil des BVB-Teams, das die Liga im Sturm eroberte und zweimal in Folge Meister wurde. "Wir hatten eine großartige Mannschaft, die Zeit war phänomenal, da sind viele Freundschaften entstanden", erinnert sich Piszczek.

Das war ein Schock, weil wir uns gefragt haben, was passieren könnte.

Lukasz Piszczek über Mario Götzes Wechsel nach München

Den größten Einschnitt markierte laut dem Polen dann der Abgang von Mario Götze nach dem verlorenen Champions-League-Finale 2013. "Mario ging zu Bayern - das war der größte Bruch in der Mannschaft, weil uns gezeigt wurde, dass wir nicht für immer zusammenspielen würden", erzählt Piszczek. "Das war ein Schock, weil wir uns schon gefragt haben, was passieren könnte, wenn wir so weiterspielen."

Hören Sie in der neuen "kicker meets DAZN"-Ausgabe außerdem, welchen BVB-Moment Piszczek  "nie vergessen" wird, mit welchen ehemaligen Mitspielern er noch besonders engen Kontakt pflegt - und warum er große Parallelen zwischen Dortmund und seiner schlesischen Heimat sieht.

Die neue Folge "kicker meets DAZN" jetzt hören:

KMD #105 - Matthias Ginter Vol. II
18. Oktober 202101:33:54 Stunden

KMD #105 - Matthias Ginter Vol. II

Es ist ein stinknormaler Montag in NRW - drei Männer unterhalten sich über dies und das und jenes... Kommt euch bekannt vor? Klar, gab es so vor 2 Jahren schon einmal - doch seitdem ist verdammt viel passiert im Leben des Matthias Ginter: Papa eines Zeltbewohners, Nationalspieler bei einer enttäuschenden EM, dazu ein neuer Trainer im Verein. All das bespricht der Gladbacher Verteidiger mit Alex und Benni beim großen Ginter’schen Wohnzimmer-Revival. Die Bayer(n)-Demontage analysieren die Beiden außerdem mit kicker-Reporter Frank Lußem im Zuge einer absoluten Weltpremiere – der großen KMD-Open-Air-Spieltagsanalyse!

weitere Podcasts

Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen verfügbar, wie zum Beispiel

- Spotify
- Deezer
- iTunes
- audio now
- Google Podcasts
- Podimo

mib