Tennis

Maria kämpft sich in Nottingham in Runde zwei

36-Jährige wehrt sechs Matchbälle gegen Arango ab

Maria kämpft sich in Nottingham in Runde zwei

Mit Mühe in Runde zwei: Tatjana Maria beim WTA-Turnier in Nottingham.

Mit Mühe in Runde zwei: Tatjana Maria beim WTA-Turnier in Nottingham. IMAGO/Shutterstock

Zum Start der Rasensaison rumpelt es bei Tatjana Maria noch etwas. Beim WTA-Turnier im englischen Nottingham hatte die ehemalige Wimbledon-Halbfinalistin arge Probleme mit der Kolumbianerin Emiliana Arango, gewann ihr Erstrundenmatch am Dienstag nach Satzrückstand mit einer Energieleistung dennoch mit 4:6, 7:6 (9:7), 7:6 (8:6).

Fast über das gesamte Match gegen die Nummer 120 der Weltrangliste rannte Maria, selbst Nummer 56 der Welt, einem Rückstand hinterher und stand mehrfach vor dem Erstrundenaus: Ganz sechs Matchbälle konnte die 36-Jährige abwehren, mühte sich im zweiten wie im dritten Satz in den Tiebreak. Nach 3:26 Stunden zeigte sich Maria schließlich effizienter als Arango und verwandelte prompt ihren ersten Matchball.

In Nottingham ist Maria, für die bei den French Open zuletzt bereits in der ersten Runde Schluss war, die einzige Deutsche im Feld. In Runde zwei trifft die 36-Jährige nun auf die Polin Magdalena Frech, die in Nottingham an Nummer fünf gesetzt ist.

vfa

Williams folgt auf Court - Graf starke Dritte