Basketball

March-Madness-Novum! Nr. 16 UMBC wirft Nr. 1 Virginia raus

Erstmals siegt ein Schlusslicht der Setzliste gegen den Ersten

March-Madness-Novum! Nr. 16 UMBC wirft Nr. 1 Virginia raus

UMBC Retrievers

Underdogs ganz groß! Die Retrievers feiern ihren Coup gegen Virginia. Getty Images

Die Statistik vor Beginn des NCAA-Tournaments sprach eine glasklare Sprache: In 135 Partien "1. gegen 16." der Setzliste hatte sich jeweils der Favorit durchgesetzt. Seit Freitag (Ortszeit) hat diese Bilanz einen Makel. Denn die Retrievers der UMBC-Universität aus der nahe Baltimore gelegenen Kleinstadt Catonsville (US-Bundesstaat Maryland) schafften die Sensation und fegten die Virginia Cavaliers glatt mit 74:54 vom Court!

Nicht nur das, die Retrievers feierten zugleich ihren allerersten Sieg in der großen Meisterschaft überhaupt. Seit 2008 war UMBC, Sieger der America-East-Division, überhaupt nicht mehr dabei gewesen. Den Grundstein zum Coup legten die Underdogs "from downtown", trafen zwölf ihrer 24 Dreier. Jairus Lyles war mit 28 Punkten (neun von elf aus dem Feld) Matchwinner.

Für den Löwenanteil aller Teilnehmer am populären Tippspiel ("Bracket") heißt dies: Gewinnchance vorbei! Nur 0,16 Prozent unter den Millionen von Mitspielern haben auf UMBC getippt, das nun in Runde zwei in der Nacht zum Montag auf die an neun gesetzte Kansas State University trifft.

Wagner mit den Wolverines noch dabei

Mit dem Berliner Moritz Wagner steht ein deutsches Basketball-Talent indes in der zweiten Runde. Wagner siegte mit den Michigan Wolverines (Nr. 3) gegen die an Nummer 14 gesetzten Montana Grizzlies 61:47 (31:28). Der Deutsche erzielte fünf Punkte und holte sechs Rebounds. Bereits am Samstag trifft Michigan in der zweiten Runde auf das an Nummer sechs gesetzte Team der University of Houston. Insgesamt gingen 68 Mannschaften in den Kampf um die Krone im US-amerikanischen College-Basketball.

aho

Auch Hartenstein mit dabei: Deutsche in der NBA