Amateure

Manuel Salz geht: 1. CfR Pforzheim verliert Bundesligaerfahrung

Oberliga Baden-Württemberg

Manuel Salz will kürzertreten: 1. CfR Pforzheim verliert Bundesligaerfahrung

Umbruch im Tor: Manuel Salz verlässt nach sieben Jahren den 1. CfR Pforzheim.

Umbruch im Tor: Manuel Salz verlässt nach sieben Jahren den 1. CfR Pforzheim. IMAGO / Pressefoto Baumann

Im Alter von 35 Jahren ist bei Manuel Salz nun der Entschluss gereift, es sportlich ruhiger angehen zu lassen und seine Akzente stattdessen auf seine berufliche Zukunft zu legen. Für den 1. CfR Pforzheim ein schmerzlicher Entschluss, war der Torhüter seit 2014 in knapp 200 Pflichtspielen nun mal ein verlässlicher Rückhalt, der obendrein 2009/10 für den SC Freiburg dreimal in der Bundesliga und einmal im DFB-Pokal zwischen den Pfosten stand. Hinzu kommen 38 Drittligaeinsätze für die Stuttgarter Kickers. Sein bisheriger Verein schreibt deswegen zum Abschied: "'Manu' ist mit Abstand der dienstälteste Spieler in der Mannschaft. Er hat zahlreiche Punkte für uns geholt und wichtige Spiele gewonnen. Er wird eine große Lücke hinterlassen."

Eine feste Größe im Pforzheimer Spiel war die vergangenen Jahre auch Laurin Masurica, der der eigenen Jugend entsprang. Nach über 100 Spielen für den CfR geht der Flügelspieler zum Türkischen SV Pforzheim.

Ein Trio hat in Pforzheim dagegen den Durchbruch verpasst und sucht nun woanders sein Glück. Philipp Strobel kam vor einem Jahr mit großen Hoffnungen und immerhin 30 Regionalligaspielen (fünf Tore) im Gepäck vom FV Illertissen zum CfR. Dazu sammelte der 23-Jährige in der Jugend schon Auslandserfahrung beim FC Southampton. Half alles nichts, 2020/21 brachte er es in Pforzheim lediglich auf zwei Teileinsätze.

Ganz ohne Oberliga-Spielminuten blieben Ekrem Sarikaya und Kestrin Gashi, deren neue Klubs genauso wie bei Strobel aktuell noch nicht bekannt sind.

stw/pm

Wann und wie der Ball in den Oberligen wieder rollt