Premier League
Premier League Spielbericht
21:07 - 7. Spielminute

Tor 1:0
De Bruyne
ManCity

21:48 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:0
Stones
ManCity

21:50 - 45. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Ruben Dias
ManCity

22:15 - 54. Spielminute

Tor 3:0
De Bruyne
ManCity

22:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Jorginho
für G. Xhaka
Arsenal

22:21 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Trossard
für Gabriel Martinelli
Arsenal

22:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Smith Rowe
für Ödegaard
Arsenal

22:33 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Mahrez
für Gündogan
ManCity

22:36 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Grealish
ManCity

22:37 - 76. Spielminute

Gelbe Karte (Arsenal)
Thomas
Arsenal

22:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Nelson
für Saka
Arsenal

22:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Nketiah
für Gabriel Jesus
Arsenal

22:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Alvarez
für De Bruyne
ManCity

22:47 - 86. Spielminute

Tor 3:1
Holding
Arsenal

22:48 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Foden
für Grealish
ManCity

22:49 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (ManCity)
Rodrigo
ManCity

22:56 - 90. + 5 Spielminute

Tor 4:1
Haaland
ManCity

MAC

ARS

Premier League

City - Arsenal 4:1 | De Bruyne schießt City auf Meisterkurs

Arsenal im Spitzenspiel chancenlos

Showdown wird zur Machtdemonstration: De Bruyne schießt City auf Meisterkurs

Zwei Tore, eine Vorlage: Kevin De Bruyne (li.) führte Manchester City zum Sieg im Spitzenspiel.

Zwei Tore, eine Vorlage: Kevin De Bruyne (li.) führte Manchester City zum Sieg im Spitzenspiel. IMAGO/Shutterstock

Die letzten Wochen hatten bereits auf diese 7. Minute hingedeutet. Und auf das, was danach folgte. Während Manchester City mit breiter Brust anrückte, präsentierte sich der FC Arsenal nicht in der Verfassung, in der er sich über weite Strecken der Saison gezeigt hatte. Holding, der den nicht fit gewordenen Saliba erneut vertreten musste, kam nicht rechtzeitig in den Zweikampf gegen Haaland, der an der Mittellinie für De Bruyne ablegte. Der Belgier, einer von fünf Neuen bei City nach dem 3:0-Erfolg im FA-Cup-Halbfinale gegen Sheffield United, zog an zwei Gegenspielern vorbei und traf aus knapp 20 Metern zur frühen Führung.

Das Duo Haaland - De Bruyne präsentierte beim Showdown im Etihad in der ersten Hälfte quasi eine Two-Man-Show. De Bruyne vergab auf Vorlage von Haaland (26.), Haaland auf Vorlage von De Bruyne (28.) - der Tabellenführer aus London wurde phasenweise nach allen Regeln der Kunst ausgespielt. Auch die Rückkehr des genesenen Xhaka nach der verpatzten Generalprobe beim 3:3 gegen Southampton brachte keinerlei Stabilität in die Reihen der Gunners, die in Person von Thomas (35.) nur einen ernstzunehmenden Abschluss in den ersten 45 Minuten zustandebrachten.

Premier League, 33. Spieltag

Nur weil Haaland im Abschluss ungewohnt unkonsequent agierte und gleich drei weitere Top-Chancen ungenutzt ließ (32., 36., 42.), lag Arsenal zum Halbzeitpfiff nur mit 0:2 zurück. 0:2, weil Stones kurz vor dem Halbzeitpfiff noch eine Freistoßflanke von De Bruyne ins lange Eck köpfte (45.+1).

Überragender De Bruyne schnürt den Doppelpack

Nach dem Seitenwechsel sammelte der überragende Belgier schließlich seinen dritten Scorerpunkt: Einen schlampigen Ödegaard-Rückpass nahm De Bruyne auf und vollendete nach Zusammenspiel mit Haaland durch Holdings Beine zum 3:0 (54.). Citys Mittelstürmer trat also immerhin als Vorbereiter in Erscheinung, nachdem er seine Kernkompetenz scheinbar für einen Abend vergessen hatte. Kurz vor De Bruynes Treffer hatte Haaland einen weiteren Hochkaräter liegen lassen (53.).

Haaland trifft mit der letzten Aktion

Erst mit der letzten Situation des Spiels durfte Haaland sich doch noch über ein eigenes Tor freuen, der mittlerweile mit offenem Haar spielende Stürmer verwertete ein Zuspiel des eingewechselten Foden zum 4:1-Endstand (90.+5). Zuvor war die Partie lange dem Ende entgegengetrudelt. Auch nachdem Holding zwischenzeitlich für Arsenal verkürzt hatte (86.), lag keine Aufholjagd mehr in der Luft - und City damit voll auf Kurs Meisterschaft.

Arsenal ist nach der Pleite zwar weiterhin Tabellenführer, hat aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Skyblues, die noch zwei Spiele mehr und damit alle Trümpfe in der Hand haben. Am Sonntagnachmittag (15 Uhr) kann City mit einem Sieg gegen Fulham bereits vorbeiziehen, Arsenal kann zwei Tage später am Dienstag im Stadtderby gegen den FC Chelsea (21 Uhr) nachziehen.