Int. Fußball

Fernandinho verabschiedet sich von den City-Fans

Brasilianer spulte für die Citizens in neun Jahren 339 Pflichtspiele ab

ManCity "beste Entscheidung meines Lebens": Fernandinho geht als Fan

Richtete in einem Brief letzte Worte an die City-Anhänger: Fernandinho.

Richtete in einem Brief letzte Worte an die City-Anhänger: Fernandinho. IMAGO/PA Images

"Heute ist der letzte Tag meines Vertrages bei Manchester City, ich habe mein Bestes gegeben und ich kann sagen, dass ich es noch einmal tun würde", schrieb der 37-Jährige am Donnerstag in den sozialen Medien. Der Brasilianer war eines der Gesichter der Skyblues und begleitete den blauen Teil Manchesters, seit seinem Wechsel von Schachtar Donezk 2013, auf dem Weg in die europäische Spitzenklasse.

Mit dem Wechsel zu Manchester City habe er die "beste Entscheidung seines Lebens getroffen: Ich hoffe, dass Ihr eines Tages, wenn Ihr Euch an mich erinnert, dasselbe empfindet, wie ich es jetzt für Euch empfinde, während ich schreibe."

So richtig ins Rampenlicht trat er in seiner letzten Spielzeit bei den Skyblues nochmal in der Königklasse, im Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid, als er in der 36. Spielminute den angeschlagenen John Stones auf der Rechtsverteidigerposition ersetzte. Sein Gegenspieler sollte von diesem Moment an Vinicius Jr. heißen: Der personifizierte Alptraum für einen Routinier, der aus Personalnot plötzlich hinten rechts ran muss.

Doch einen besseren Vertrauensbeweis gibt es wohl nicht - auch, wenn es für Guardiola an diesem Abend kaum andere Optionen gab. "Er ist solch ein wichtiger Spieler für uns. Ich wusste, dass er es gut machen würde", lobte er den erfahrenen Mittelfeldspieler im Anschluss, der mit seinem flinken Landsmann auf der Gegenseite aber gehörig zu kämpfen hatte.

Fernandinhos Geschichte "geht als Citizen-Fan weiter"

Fernandinho blickt insgesamt auf äußerst erfolgreiche Jahre in Manchester zurück, obwohl auch ihm die Champions-League-Trophäe verwehrt blieb. Für den Rechtsfuß stehen in neun Jahren fünf Meisterschaften und sechs Ligapokalgewinne zu Buche. Doch nach dem Abschied "geht die Geschichte weiter. Jetzt werde ich ein Citizen-Fan sein, der nach mehr Titeln und Siegen dürstet."

Der zuverlässige Sechser, der sich seinem Heimatverein Athletico Paranaense anschließt, teilte bereits im April seinen Wechselwunsch mit. Grund war damals die fehlende Spielzeit. Die wird Fernandinho in Brasilien wohl allemal bekommen.

reg

Kane an Aguero dran: Die 20 erfolgreichsten Torjäger der Premier-League-Geschichte