Bundesliga

Mané fehlt dem VfB länger als erwartet

Portugiese ist noch bis Juni 2018 an die Schwaben ausgeliehen

Mané fehlt dem VfB länger als erwartet

Trotz Gehhilfen ließ sich Carlos Mané die Aufstiegsfeierlichkeiten nicht entgehen.

Trotz Gehhilfen ließ sich Carlos Mané die Aufstiegsfeierlichkeiten nicht entgehen. Picture Alliance

Das 3:3-Unentschieden gegen Dynamo Dresden, als der VfB noch einen 0:3-Rückstand in einen Punktgewinn drehte, bot Licht und Schatten für die Schwaben. Einerseits hatte die Wolf-Elf ihrerseits eine tolle Moral bewiesen und einen wichtigen Punkt im Aufstiegsrennen eingefahren. Andererseits verlor sie in Mané (sechs Tore, neun Assists) zugleich einen ihrer wichtigsten Männer. Der Portugiese, noch bis Juni 2018 von Sporting Lissabon an den Necker ausgeliehen, zog sich eine schwere Knorpelverletzung im Knie zu, die für ihn eine lange Zwangspause bedeutete.

Schon damals Anfang April wussten die Verantwortlichen, dass sie wohl länger auf den U-21-Nationalspieler Portugals verzichten müssen. Von einem halben Jahr ging der damalige Zweitligist aus. Nun, gut zweieinhalb Monate später, zeigt man sich beim Bundesliga-Rückkehrer nicht mehr so zuversichtlich. "Es kann noch lange dauern, bis er wieder auf die Beine kommt. In diesem Kalenderjahr erwarte ich ihn nicht mehr auf dem Platz", wird Schindelmeiser in der "Bild"-Zeitung zitiert: "So eine Knorpelverletzung ist sehr komplex und muss sorgfältig aufgebaut werden, da sie erheblichen Einfluss auf seine weitere Laufbahn hat."

Spielersteckbrief Carlos Mané
Carlos Mané

Cardoso Mané Carlos Manuel

Frühestens rechnet man mit Mané also in der Wintervorbereitung für die Rückrunde 2018. Schindelmeiser betonte zudem noch einmal, dass es um die Karriere des Spielers gehe, und man ihn deshalb behutsam an die Mannschaft zurückführen wird.

ssc

Wolfs emotionale Reise mit dem VfB