Bundesliga

Mainz: Schröder strebt bei Maxim "eine Entscheidung an"

Gürleyen macht seine Sache in Fürth gut

Mainz: Schröder strebt bei Maxim "eine Entscheidung an"

Alexandru Maxim absolvierte 140 Bundesliga-Spiele für Stuttgart und Mainz.

Alexandru Maxim absolvierte 140 Bundesliga-Spiele für Stuttgart und Mainz. imago images

"Wir sind in aussichtsreichen Gesprächen mit Alex und seinem Management um eine gute Lösung zu finden. Allerdings müssen dort die Interessen von Mainz 05 gewahrt bleiben. Eine Entscheidung streben wir am Anfang der Woche an", äußerte Schröder am Sonntag. Der 30-jährige Rumäne war seit Januar an Gaziantep FK ausgeliehen. Während der restliche Mainz-Kader seit Dienstag wieder trainiert, hat Maxim wegen des späten Saisonfinals in der Türkei Sonderurlaub bis zum 16. August. In der Süper Lig wird als heißer Kandidat für einen kompletten Transfer zu Gaziantep gehandelt.

Jetzt deutet alles darauf hin, dass der offensive Mittelfeldspieler in einer Woche höchstwahrscheinlich nicht am Mainzer Bruchweg auftauchen wird. Aufgrund der Tatsache, dass Trainer Achim Beierlorzer 33 Spieler im Kader hat, soll die Trainingsgruppe in der Vorbereitung verkleinert werden. Damit sie nicht noch größer wird, wurden Aaron Seydel, der inzwischen an Darmstadt 98 abgegeben wurde, Erkan Eyibil und Ahmet Gürleyen dem Kader der 2. Mannschaft zugeordnet.

Gürleyen hinterlässt Eindruck in Fürth

Innenverteidiger Gürleyen bestreitet derzeit ein Probetraining bei der SpVgg Greuther Fürth. Schröder und Beierlorzer waren früher als Sportdirektor und U-17-Trainer für die SpVgg tätig, sie unterhalten gute Kontakte dorthin. Probespieler Gürleyen wurde beim Testspiel des Zweitligisten gegen den in die 3. Liga abgestiegenen ehemaligen Klassenkonkurrenten SV Wehen Wiesbaden (2:2) am Samstag nach der Pause eingesetzt und machte seine Sache ordentlich. Für den 21-Jährigen mit Vertrag bis 2022 am Mainzer Bruchweg wäre ein Engagement bei Greuther Fürth der nächste Schritt, nachdem er zuletzt für den FC Liefering in der 2. Liga Österreichs auflief.

Michael Ebert

Die Bundesliga-Trikots für die Saison 2020/21