Bundesliga

1. FSV Mainz 05 verpflichtet Danny da Costa von Eintracht Frankfurt

Leihe bis Saisonende

Mainz schlägt wieder in Frankfurt zu und holt da Costa

Von Frankfurt nach Mainz: Danny da Costa.

Von Frankfurt nach Mainz: Danny da Costa. imago images

Nach dreieinhalb Jahren in Frankfurt wechselt da Costa auf Leihbasis nach Mainz und wird bis Saisonende für die Nullfünfer auflaufen. Bereits am Freitagnachmittag wird er am Mannschaftstraining der Rheinhessen teilnehmen.

Der Rechtsverteidiger wechselt, wie schon Dominik Kohr in der Vorwoche, zu den Rheinhessen, weil er in Frankfurt nicht mehr zum Zug gekommen war. "Ich freue mich auf die Möglichkeit, mich in einem neuen Umfeld noch mal neu beweisen zu können", wird da Costa in der Vereinsmitteilung der Mainzer zitiert. Der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt erhofft sich von der Verpflichtung "einen robusten Kämpfer", der "auf der Außenbahn mit seiner Mentalität und Dynamik frische Impulse setzen kann".

Da Costa stand beim Saisonauftakt gegen Arminia Bielefeld (1:1) in der Frankfurter Startelf, seitdem nicht mehr. Zuletzt tauchte der 27-Jährige fünfmal hintereinander gar nicht auf dem Feld auf.

Nachdem der ehemalige U-21-Nationalspieler (fünf Einsätze) im Sommer 2017 für eine Million Euro von Bayer Leverkusen an den Main gewechselt war, feierte er mit der Eintracht 2018 den Pokalgewinn gegen den FC Bayern in Berlin.

mkr

Alle Bundesliga-Wintertransfers 2020/21