Bundesliga

Mainz schießt Bayern von Platz eins

Überblick: BVB nach Derby-Sieg vorerst Erster

Mainz schießt Bayern von Platz eins

Ein Heimsieg gegen Bayern ist immer etwas Besonderes: Mainz im Freudentaumel.

Ein Heimsieg gegen Bayern ist immer etwas Besonderes: Mainz im Freudentaumel. picture alliance

Der FSV Mainz 05 lieferte gegen Rekordmeister Bayern München die beste Saisonleistung ab. Der 3:2-Erfolg verschafft den Rheinhessen im Tabellenkeller Luft und stürzt die Münchner von Platz eins. Ivanschitz brachte die 05er früh in Führung. Die Elf von Trainer Thomas Tuchel ließ sich auch von van Buytens Ausgleich nicht verunsichern und traf durch Caligiuri zum 2:1. Bungert erhöhte sogar noch. In der Schlussphase brachte zwar van Buyten mit seinem zweiten Tor Spannung in die Partie, doch Mainz brachte den Dreier über die Zeit.

Bremen gut erholt

Werder Bremen betrieb gegen den VfB Stuttgart erfolgreich Rehabilitation. Nach dem 0:5 in Mönchengladbach präsentierte sich die Truppe von Trainer Thomas Schaaf gut erholt und besiegte den VfB Stuttgart verdient mit 2:0. Zunächst stand der überzeugende VfB-Keeper Ulreich der Bremer Führung im Weg. Nach der Pause kamen die Schwaben etwas besser in die Begegnung, doch die Tore erzielte Werder. Hunt markierte die Führung, ehe Naldo einen Freistoß ins Netz hämmerte. Bremen rangiert nun auf Rang vier in der Tabelle, der VfB liegt auf Platz sieben in Lauerstellung.

Ungleiches Revierderby: Dortmund besiegt den Schalke-Fluch

Wunden lecken nach der Champions-League-Niederlage: BVB-Trainer Jürgen Klopp und Moritz Leitner vor dem Derby gegen Schalke.

Umkämpft: Torschütze Robert Lewandowski (li.) gegen Kyriakos Papadopoulos und Jermaine Jones. Getty Images

Dortmund hat nach dem jüngsten 1:0-Coup beim FC Bayern Platz eins wieder fest im Visier, im Revierschlager gegen den FC Schalke 04 hat der formstarke deutsche Meister seine Ambitionen deutlich unterstrichen. Die Niederlage gegen Arsenal verdrängten die BVB-Akteure schnell aus den Köpfen. Auch ohne Bender aber mit dem wieder hergestellten Götze bestimmte die Klopp-Elf von Beginn an das Geschehen. Dortmund agierte - und traf. Lewandowskis neunter Saisontreffer brachte S04 unter Zugzwang, doch von den "Königsblauen" kam zu wenig. Als die Stevens-Elf nach der Pause etwas aufkam, schlugen die Borussen eiskalt durch Santana zu. Am Ende triumphierte der BVB im Ruhrpott-Schlager, ist seit acht Bundesligaspielen unbesiegt, fuhr dabei sieben Dreier ein und besiegte ganz nebenbei den Schalke-Fluch: Denn die Klopp-Elf gewann vor der Partie keines der letzten vier Heimspiele gegen Schalke, holte nur zwei Remis und ging zweimal als Verlierer vom Platz.

Nürnberg beendet die Serie

Nürnberger hat den Bock im Kellerduell gegen Kaiserslautern umgestoßen und nach acht sieglosen Bundesligaspielen in Folge den Platz als Gewinner verlassen. Ein Treffer von Chandler reichte dem in der Defensive kompakt stehenden Club, um die Zähler in Franken zu behalten und den Relegationsplatz wieder zu verlassen.

Stanislawski-Elf sucht weiter die Erfolgsspur

Trotz dreier siegloser Spiele in Folge agierte Hoffenheim gegen einen zunächst defensiv eingestellten SC Freiburg selbstbewusst und ging durch Firmino verdient in Führung. Lange sah es so aus, als sollte das der ersehnte Dreier für die TSG werden, doch die Breisgauer kamen in letzter Minute doch noch zum Ausgleich. Für 1899 war es das vierte sieglose Spiel in Folge, die Stanislawski-Elf nistet sich im grauen Mittelmaß ein. Für den Tabellenvorletzten Freiburg, seit drei Spielen unbesiegt (1/2/0), war es der fünfte Auswärtszähler.

Augsburg bricht den Heimbann

Bundesliga-Neuling FC Augsburg unternahm gegen den VfL Wolfsburg seinen siebten Anlauf zum ersten Heimsieg - erfolgreich! In einer umkämpften Partie neutralisierten sich beide Teams lange, ein Augsburger Pfostentreffer war die einzige Ausbeute. Als Madlung für die Gäste nach einer guten Stunde die Führung vergab, brachte Brinkmann den FCA im Gegenzug auf die Siegerstraße. Ausgburg findet mit dem zweiten Saisonsieg Anschluss an die Nichtabstiegsplätze, die Magath-Elf bleibt in den hinteren Tabellenregion hängen.

Bayer: Dreimal Derdiyok für einen Zähler

Einen furiosen Start erlebten die Zuschauer in Berlin: Trotz eines vergebenen Elfmeters führte Hertha gegen Leverkusen, das nach dem Champions-League-Triumph über Chelsea schläfrig agierte, schnell mit 2:0. Doch die Babbel-Elf gab, wie jüngst in Freiburg (2:2), wieder eine 2:0-Führung aus der Hand. Bayer meldete sich durch Derdiyok eindrucksvoll zurück. Der Stürmer der Werkself drehte mit drei Toren das Spiel. Tor Nummer zwei von Lasogga rettete den Hauptstädtern jedoch noch einen Zähler.

Nordderby: Viele Chancen, zwei Treffer und ein Traumtor

Am Samstagabend stieg das dritte Derby des Spieltags: Hannover musste sich nach 90 intensiven Minuten mit einem 1:1 gegen den HSV begnügen. Die Durststrecke der Niedersachsen in der Bundesliga geht weiter, 96 wartet seit vier Spielen auf einen Sieg. Dass es wenigstens ein Zähler wurde, ist Schlaudraff zu verdanken, der mit einem Traumtor kurz vor dem Ende den Ausgleich besorgte. Der HSV ist mit dem Unentschieden seit nunmehr sieben Pflichtspielen ungeschlagen, bleibt aber in den unteren Regionen hängen.

Die Fohlen sind nicht aufzuhalten

Mike Hanke gegen Michael Rensing

Die Entscheidung: Gladbachs Hanke (li.) trifft zum 3:0, Kölns Keeper Rensing ist machtlos. Getty Images

Der Höhenflug von Borussia Mönchengladbach findet eine Fortsetzung. Das Team von Trainer Lucien Favre siegte am Freitagabend im rheinischen Derby beim Erzrivalen 1. FC Köln verdient mit 3:0 (2:0) und rangiert nach dem 14. Spieltag auf Platz zwei. Die Fohlen waren den Geißböcken in nahezu allen Belangen überlegen und gewannen auch in dieser Höhe verdient. Für Gladbach war es der vierte Sieg in Folge, Köln musste erstmals nach zuvor drei Heimsiegen vor heimischen Publikum wieder eine Niederlage quittieren.

Nach einer umkämpften und hektischen Anfangsphase ergriffen die Gladbacher mehr und mehr die Initiave. Köln wurde demgegenüber immer passiver, und die Gladbacher nutzten dies durch Hanke (20.) und Arango (30.) aus. Spätestens nach dem Paukenschlag unmittelbar nach Wiederanpfiff erneut durch Hanke (47.) war die Partie entschieden.

BVB bezwingt S04, Mainz stößt Bayern vom Thron