15:59 - 30. Spielminute

Tor 0:1
Alario
Kopfball
Vorbereitung Bailey
Leverkusen

16:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Baumgartlinger
für Aranguiz
Leverkusen

16:45 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
L. Bender
Leverkusen

16:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Quaison
für Burkardt
Mainz

16:45 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Fernandes
für Kunde
Mainz

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Palacios
für Demirbay
Leverkusen

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Bellarabi
für Bailey
Leverkusen

16:56 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Onisiwo
für Öztunali
Mainz

17:02 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Latza
Mainz

17:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Nebel
für Latza
Mainz

17:04 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Ji
für Mateta
Mainz

17:05 - 78. Spielminute

Rot annulliert
Tapsoba
Leverkusen

17:12 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Fernandes
Mainz

17:13 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Ji
Mainz

M05

LEV

Bundesliga

Alario beschert Leverkusen den ersten Sieg

Platzverweis gegen Tapsoba nach VAR-Einsatz zurückgenommen

Alario beschert Leverkusen den ersten Sieg

Ball im Tor: FSV-Keeper Robin Zentner konnte die Bayer-Führung nicht verhindern.

Ball im Tor: FSV-Keeper Robin Zentner konnte die Bayer-Führung nicht verhindern. imago images

FSV-Coach Jan-Moritz Lichte tauschte im Vergleich zur 0:4-Niederlage bei Union Berlin auf vier Positionen: Statt Mwene, Hack, Oniwiso und Quaison begannen Kilian (Startelfdebüt für Mainz in der Bundesliga), Niakhaté (nach Gelb-Rot-Sperre), Öztunali und Burkardt.

Leverkusens Trainer Peter Bosz nahm nach dem 1:1 beim VfB Stuttgart ebenfalls vier Wechsel vor - allerdings gleich drei davon zwangsweise: Arias (Wadenbeinbruch), Wirtz (Bauchmuskelzerrung), Schick (Faserriss) sowie Bellarabi (Bank) wurden durch Lars Bender, Amiri, Bailey und Alario ersetzt.

Zentners Rettungsversuch kommt knapp zu spät

Leverkusen kontrollierte in der Anfangsphase Ball und Gegner. Bailey überwand in der Anfangsphase beinahe FSV-Keeper Zentner aus der Distanz, der zuvor aus dem Tor gekommen war, um den Ball aus dem Strafraum zu fausten (7.). Ein Volleyschuss von Sinkgraven wurde von St. Juste gerade noch geblockt (15.). Von den Mainzern kam in der Offensive nur wenig, auch wenn sich die Rheinhessen nach rund 20 Minuten ein wenig besser aus der Umklammerung der Werkself befreien konnte. Burkardt hatte mit einer schwierigen Volleyabnahme die einzige nennenswerte Torgelegenheit des FSV vor der Pause (25.).

Bundesliga, 4. Spieltag

Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Sven Bender Abwehr

2,5
Spielnote

Hohes Laufpensum, viel Kampf um den Ball, wenige Torszenen.

4,5
Tore und Karten

0:1 Alario (30', Kopfball, Bailey)

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner 4 - St. Juste 2,5, Kilian 3, Niakhaté 3, Brosinski 4 - Kunde 3,5 , Latza 3,5 , Boetius 3, Öztunali 4 , Burkardt 3,5 - Mateta 5

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky 3 - L. Bender 2,5 , S. Bender 2,5, Tapsoba 2,5, Sinkgraven 5 - Aranguiz 3 , Demirbay 5 , Amiri 5, Bailey 3,5 , Diaby 4 - Alario 3,5

Schiedsrichter-Team
Bastian Dankert

Bastian Dankert Rostock

3
Spielinfo

Stadion

Opel Arena

Zuschauer

250 (ausverkauft)

Ein Eckball bescherte Leverkusen in einer chancenarmen ersten Hälfte in der 30. Minute die Führung: Alario köpfte aus rund sieben Meter Richtung Tor. Zentner konnte den Versuch letztlich erst hinter der Linie aus dem Gehäuse wischen.

Nach dem 1:0 für Bayer änderte sich wenig am Spielverlauf. Die Mainzer Offensivbemühungen blieben selten und harmlos. Da auch Bayer kaum klare Abschlussaktionen besaß - Ausnahme: Sinkgraven mit einem Distanzschuss (33.) - ging es mit der knappen Führung der Bosz-Elf in die Halbzeit.

Platzverweis gegen Tapsoba wird revidiert

Nach dem Seitenwechsel störte Mainz das Aufbauspieler der Gäste ein wenig früher. Nichtsdestotrotz hatte Bayer in Person von Amiri aus der Distanz die erste kleinere Gelegenheit (52.). Auf der Gegenseite kam Öztunali zu einem raren Mainzer Abschluss, den Sven Bender jedoch aufmerksam entschärfte (55.). Spielerische Höhepunkte blieben in der Folge auf beiden Seiten selten, zumeist fehlte es den Akteuren erheblich an Tempo, vor allem aber an Ideen und Genauigkeit im Passspiel.

In der Schlussphase wurde zumindest die Zweikampfintensität ein wenig erhöht. Tapsoba sah in der 78. Minute nach einer vermeintlichen Notbremse gegen Onsiwio die Rote Karte. Doch die Entscheidung wurde nach VAR-Überprüfung revidiert (79.), da der Mainzer Joker sich aus knapper Abseitsposition Richtung Strafraum aufgemacht hatte. Eine Schlussoffensive der Mainzer blieb weitgehend aus, da die Bayer-Defensive den FSV bis zum Schluss gut im Griff hatte - so blieb es beim 1:0.

Am Samstag (15.30 Uhr) kommender Woche hat Mainz die Borussia aus Mönchengladbach zu Gast. Leverkusen spielt zunächst am Donnerstag (18.55 Uhr) zum Auftakt der Europa-League-Gruppenphase gegen OGC Nizza. In der Bundesliga geht es für die Werkself dann erst am Montag (20.30 Uhr) zu Hause gegen den FC Augsburg weiter.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - Bayer 04 Leverkusen