15:45 - 16. Spielminute

Spielerwechsel
da Costa
für Guilavogui
Mainz

16:08 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Caci
Mainz

16:41 - 51. Spielminute

Gelbe Karte (Leipzig)
Klostermann
Leipzig

16:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Krauß
für Kohr
Mainz

16:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Barkok
für Richter
Mainz

16:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Sesko
für Openda
Leipzig

16:57 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Werner
für Baumgartner
Leipzig

17:07 - 76. Spielminute

Tor 1:0
J.-S. Lee
Kopfball
Vorbereitung Onisiwo
Mainz

17:12 - 80. Spielminute

Tor 2:0
Barreiro
Kopfball
Vorbereitung Onisiwo
Mainz

17:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
A. Haidara
für Kampl
Leipzig

17:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Forsberg
für Xavi
Leipzig

17:12 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Poulsen
für Klostermann
Leipzig

17:18 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Barkok
Mainz

17:21 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
van den Berg
Mainz

17:22 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Ajorque
für Onisiwo
Mainz

17:22 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel
Papela
für J.-S. Lee
Mainz

M05

RBL

Bundesliga

Spiel eins nach Svensson: Mainz gewinnt 2:0 gegen Leipzig

RB kontrolliert, ist aber meist zu harmlos

Leipzig eiskalt ausgekontert: Mainz holt sich in Spiel eins nach Svensson ersten Saisonsieg

Kollektiver Mainzer Jubel nach dem ersten Saisonsieg.

Kollektiver Mainzer Jubel nach dem ersten Saisonsieg. IMAGO/Eibner

Für den Mainzer Interimstrainer Jan Siewert stand nach dem Rücktritt von Bo Svensson gleich eine schwere Aufgabe an, denn die Nullfünfer hatten den Tabellen-Fünften aus Leipzig zu Gast - und Verletzungssorgen. Neben den Langzeitverletzten fielen kurzfristig auch noch Widmer (Adduktoren), Bell (Achillessehnenprobleme) und Gruda (Wunde am Fuß) aus.

Der Youngster hatte beim Pokalaus bei Hertha BSC (0:3) noch in der Startelf gestanden und wurde von Richter ersetzt. Außerdem setzte Siewert auf van den Berg und Kohr anstelle von Krauß und Barkok - und zudem eine defensive Dreierkette.

Zähe erste Hälfte

Im 3-4-2-1 machten die Nullfünfer gegen Leipzig die Räume von Beginn an eng, ehe Siewert nach 13 Minuten zur Umstellung gezwungen war. Nach einem eigenen Foul musste Guilavogui als zentraler Mann in der Defensive verletzt ausgewechselt werden, da Costa kam.

Spieler des Spiels

Karim Onisiwo Sturm

2
mehr Infos
Spielnote

Lebte stark von der Intensität und Spannung, fußballerisch auf dürftigem Niveau.

4
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 J.-S. Lee (76')

2:0 Barreiro (80')

mehr Infos
1. FSV Mainz 05   RB Leipzig  
Spieldaten
10
Torschüsse
10
32%
Ballbesitz
68%
mehr Infos
1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner2,5 - van den Berg3 , Guilavogui , Leitsch2,5 - Fernandes3, Barreiro2,5 , Kohr3,5 , Caci3 , Richter3,5 , J.-S. Lee2,5 - Onisiwo2

mehr Infos
RB Leipzig
Leipzig

Blaswich3,5 - Simakan4,5, Klostermann4,5 , Lukeba4 - Henrichs3,5, Kampl4 , X. Schlager3, Raum4, Baumgartner4 , Xavi3 - Openda4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Bastian Dankert Rostock

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Mewa Arena
Zuschauer 30.100
mehr Infos

Trotz dieser Umstellung ließen die Mainzer im ersten Durchgang nahezu nichts Gefährliches zu. RB, das im Pokal ebenfalls rausgeflogen war (0:1 in Wolfsburg) und mit Blaswich, Simakan, Kampl und Baumgartner für Gulacsi, Haidara, Werner und Poulsen antrat, kontrollierte zwar die Partie, blieb aber nahezu in der gesamten ersten Hälfte harmlos.

Podcast
Podcast
Was macht Horst Hrubesch so besonders? (mit Turid Knaak)
15:17 Minuten
alle Folgen

Wenig los vor den Toren

Einzig bei einer unfreiwilligen Vorlage von Kohr auf Baumgartner musste Keeper Zentner ernsthaft eingreifen (20.). Ansonsten fehlte bei den Sachsen, Tempo, Präzision und die richtige Idee, den Abwehrriegel der Mainzer zu knacken. Am bemühtesten waren noch Baumgartner (25.) und Xavi (28.), die jeweils aber aus der Distanz das Tor verfehlten.

Mainz traute sich fast gar nicht ins letzte Drittel, erst kurz vor der Pause zog Richter zweimal aus der Ferne ab - beide Male ging der Schuss recht deutlich am Tor vorbei (44., 45.+2).

Erster Abschluss aufs Tor von Mainz - Zentner macht sich lang

Nach dem Seitenwechsel gelang Lee nach 90 Sekunden dann der erste Schuss aufs Tor, mit dem Blaswich aber wenig Probleme hatte (46.). Danach übernahm RB wieder die Spielkontrolle, die Sachsen taten sich aber weiterhin schwer. Immer wieder war es Xavi, der versuchte, etwas zu initiieren. Spielerisch gelang den Leipzigern, bei denen Torjäger Openda weiter in der Luft hing, allerdings nur selten so Zwingendes, wie als Zentner Xavis satten Distanzschuss aus dem Eck kratzte (58.).

Bundesliga, 10. Spieltag

Von den Nullfünfern kam offensiv weiterhin ganz wenig. Ein schnell vorgetragener Angriff nach einem Abstoß, bei dem Leipzig eigentlich auf einen Eckball spekuliert hatte, hätte der freistehende Kohr dennoch auf 1:0 stellen können (66.).

Lee trifft Leipzig ins Mark

Dieser Konter gab Mainz aber in der Folge etwas Auftrieb, denn Leipzig schien bei Umschaltsituationen verwundbar. Nach einem Fehlpass von Werner starteten die Rheinhessen über Fernandes den nächsten schnellen Gegenstoß - und diesmal mit Erfolg: Lee köpfte Onisiwos Hereingabe am langen Pfosten ein (76.).

Und es sollte sogar noch besser werden für die Mainzer: Nach einem zunächst abwehrten Freistoß flanke Onisiwo wieder vor das Tor, wo diesmal Barreiro den Ball per Kopf über die Linie drückte. Der Treffer zählte aber wegen Abseits nicht - zunächst! Nach VAR-Hinweis erkannte Bastian Dankert in der Review-Area, dass da Costa zwar im Abseits stand, aber nicht aktiv - und so zählte der Treffer doch (80.).

In den letzten Minuten versuchte RB noch einmal, die Niederlage zu verhindern, kam aber nicht mehr gefährlich vor das Tor. Die Sachsen verlieren damit das zweite Spiel in Folge. Die Nullfünfer hingegen feiern den ersten Saisonsieg - und den ersten seit 14 Bundesligaspielen.

Am kommenden Samstag muss Mainz nach Darmstadt (15.30 Uhr). Für RB ist vor dem nächsten Liga-Spieltag zuhause gegen Freiburg (Sonntag, 19.30 Uhr) unter der Woche Champions League bei Roter Stern Belgrad angesagt (Dienstag, 21 Uhr).

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 gegen RB Leipzig