Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

"Gelungener Tag": Mainz und Lautern erspielen 150.000 Euro

Ansehnliches 1:1 im Benefizspiel in Koblenz

Ein "rundum gelungener Tag": Mainz und Lautern erspielen 150.000 Euro für Flutopfer

Erstes Tor in Koblenz: Mainz führte durch Danny Schmidt (Mi.).

Erstes Tor in Koblenz: Mainz führte durch Danny Schmidt (Mi.). imago images/Marcel Lorenz

Nahe dem Deutschen Eck in Koblenz herrschte Einigkeit: Die Folgen der Flutkatstrophe im Ahrtal dürften nicht aus dem Fokus der Öffentlichkeit verschwinden, betonten die Klubbosse des 1. FSV Mainz 05 und des 1. FC Kaiserslautern, Stefan Hofmann und Dr. Markus Merk. Beim Benefizspiel (1:1) der beiden größten rheinland-pfälzischen Fußballklubs stand deswegen der Solidaritätsgedanke im Fokus - zumal mit Mainz-Verteidiger Stefan Bell ein Akteur aus dem besonders betroffenen Ahrtal stammt. Rund 150.000 Euro kamen insgesamt zusammen, die an die Aktion "Deutschland hilft" - einen Zusammenschluss deutscher Hilfsorganisationen - gehen. "Ein tolles Zeichen", sagte Bell über die Summe, und FCK-Kapitän Jean Zimmer fasste zusammen: "Dass so eine Summe herauskommt, ist überragend. Das war ein rundum gelungener Tag."

Den 1500 Zuschauern vor Ort boten der Bundesligist und der Drittligist eine lockere Partie. Nach dem per Doppelpass über Dominik Kohr und Marcus Ingvartsen herausgespielten Führungstreffer des A-Jugendlichen Danny Schmidt (23. Minute) entwickelte sich ein ansehnliches Spiel mit einer unterhaltsamen Schlussphase. Erst erzielte Elias Huth sehenswert per Hacke den Ausgleich (88.), dann klärte FSV-Keeper Finn Dahmen einen Lauterer Angriff außerhalb des Strafraums mit der Hand und sah die Rote Karte (90.).

Nullfünfer ohne drei Innenverteidiger

"Wir gehen personell ein wenig auf dem Zahnfleisch, aber es ging um etwas Wichtiges", sagte Mainz-Coach Bo Svensson, dem drei Innenverteidiger fehlten: Alexander Hack (COVID-19), Jeremiah St. Juste (Schulterverletzung) und Moussa Niakhaté, den er nach einer überstandenen Oberschenkelverletzung trotz des Kurz-Comebacks gegen Union Berlin (1:2) noch schonte. Dafür spielte ungewohnterweise Linksverteidiger Anderson Lucoqui neben Bell in der Abwehrmitte. "Ich bin froh, dass sich niemand verletzt hat", resümierte Svensson.

Tore und Karten

1:0 Schmidt (23')

1:1 Huth (85')

1. FSV Mainz 05
Mainz

Dahmen - Brosinski, Bell, Lucoqui, Aaron - Stach, Kohr, Schmidt , Boetius, Papela - Ingvartsen

1. FC Kaiserslautern
K'lautern

Spahic - Tomiak , K. Kraus, Winkler - Hercher, Götze , Gibs , J. Zimmer, Wunderlich - Kiprit, Blum

Spielinfo

Stadion

Stadion Oberwerth

Zuschauer

1.500

Zimmer sah den Test nach dem Pokalaus unter der Woche in Mechtersheim naturgemäß positiver. "Wir haben es gut gemacht gegen einen Bundesligisten. Für uns war es ein gelungener Test", lobte der 27-Jährige. Sein Trainer Marco Antwerpen urteilte über ein "ansehnliches Spiel" und ein "gerechtes 1:1". Durchweg positive Schlüsse, die Mainz-Boss Stefan Hofmann im SWR gut zusammenfasste: "Ein rundum gelungener Tag. Ein Vergleich zwischen den beiden großen Fußballvereinen in Rheinland-Pfalz, die durchaus rivalisierende Fangruppen haben. Auch das war sehr gemeinschaftlich. So hätte ich mir den Tag gewünscht und so war er auch."

Jim Decker

Hoppla Hertha! BVB trotz Haaland nicht top: Wie effizient treffen die Bundesliga-Klubs?