Bundesliga

FSV Mainz 05 lässt künftig 25.000 Zuschauer rein

Ab dem nächsten Heimspiel gilt eine "2-G-plus"-Regelung

Mainz 05 lässt künftig 25.000 Zuschauer ins Stadion

Der Stadionbesuch in Mainz wird wieder mehr Zuschauern ermöglicht.

Der Stadionbesuch in Mainz wird wieder mehr Zuschauern ermöglicht. picture alliance/dpa

"Weitgehende Rückkehr zur Normalität", überschreibt der 1. FSV Mainz 05 seine Pressemitteilung. Die in Rheinland-Pfalz seit Kurzem zulässige "2-G-plus"-Regelung gestattet die eigentliche Kapazität der Mewa-Arena, die über 33.305 Plätze verfügt, nun weiter auszuschöpfen. 25.000 Zuschauer sind künftig zugelassen, das entspricht einer Auslastung von 75 Prozent.

Komplett Geimpfte oder Genesene können beim nächsten Heimspiel am 3. Oktober gegen Union Berlin ohne Einschränkungen ins Stadion, Masken- und Abstandspflicht entfallen, die Eintrittskarten müssen nicht mehr personalisiert werden, auf der Stehtribüne werden die Klappsitze entfernt. Nicht immunisierte, getestete Besucher erhalten Zugang zu den Blöcken E, F und G, wo die Fans weiter im Schachbrettmuster sitzen müssen, um den Abstand zu wahren. Dieses Ticketkontingent steht 1000 Personen zur Verfügung.

Für den Klub vereinfacht die Neuregelung die Kartenvergabe immens. Es ist auch davon auszugehen, dass der komplizierte Ticketverkauf einige Fußballanhänger abgeschreckt hat, ebenso wie die personalisierten Tickets. Nach den Erfahrungen aus dem Heimspiel gegen Union Berlin will der FSV Mainz 05 sein Konzept gegebenenfalls weiterentwickeln.

Michael Ebert

Viermal Bayern, doch die beste Note hat ein anderer: Die kicker-Elf des 5. Spieltags