Handball

Handball: Magnus Saugstrup zum "Spieler der Saison" gewählt

Welthandballer Gidsel nur Dritter

Magdeburgs Hattrick: Saugstrup zum "Spieler der Saison" gewählt

Jubelschrei: SCM-Kreisläufer Magnus Saugstrup.

Jubelschrei: SCM-Kreisläufer Magnus Saugstrup. imago images

Deutscher Meister, deutscher Pokalsieger und Klub-Weltmeister war Magnus Saugstrup bereits, ehe er am vergangenen Wochenende mit seinem SC Magdeburg den vierten Titel in nur einer Saison anpeilte. In Köln aber scheiterte der SCM erst im Champions-League-Halbfinale am dänischen Spitzenklub Aalborg und verlor tags darauf auch noch das Prestigeduell gegen Kiel im Spiel um Platz drei.

Der dänische Kreisläufer darf sich allerdings über eine individuelle Auszeichnung freuen: Von den Fans wurde Saugstrup zum "Spieler der Saison" in der Handball-Bundesliga gewählt. Wegen seiner herausragenden Leistungen entfielen auf ihn beeindruckende 41,9 Prozent der Stimmen. Teamkollege Felix Claar landete auf Platz zwei mit 22,4 Prozent, erst auf Rang drei lief Welthandballer Mathias Gidsel von den Füchsen Berlin (14 Prozent) ein.

Hannings Saisonfazit: Gummersbach überrascht, THW enttäuscht - und sonst?

alle Videos in der Übersicht

Zweimal war Saugstrup zum "Spieler des Monats" in der HBL gewählt worden, nun sicherte er sich auch die wichtigste Auszeichnung der Saison 2023/24. Saugstrup war vorne wie hinten eine absolute Bank: 106 Tore erzielte "Saugi" und ließ lediglich zwölf Chancen in den 33 von ihm absolvierten Spielen aus, was eine überragende Wurfquote von knapp 90 Prozent ergibt. Dazu kommen beim Weltmeister von 2021 und 2023 auch noch 24 Steals sowie 30 Blocks.

Saugstrup ist bereits der dritte unterschiedliche Spieler vom SC Magdeburg, der in den vergangenen drei Jahren gewinnt - zuvor waren die Isländer Gisli Thorgeir Kristjansson (nun erstmals Deutschlands Handballer des Jahres) und Omar Ingi Magnusson ausgezeichnet worden.

Märchenhaftes Ende für Schäfer in Bietigheim

Ein märchenhaftes Ende gab es im Unterhaus für Christian Schäfer: Der Rechtsaußen von Bundesliga-Aufsteiger Bietigheim erhielt über 60 Prozent der abgegebenen Stimmen - und das im Sommer seines Karriereendes. Nach 17 Saisons bei der SG BBM Bietigheim hängt der Rechtsaußen seine Handballschuhe an den Nagel. Bereits 2023 hatte er zur Wahl gestanden und den Titel nur knapp verpasst.

Timo Löser vom Dessau-Roßlauer HV 06 landete mit 26,2 Prozent der Stimmen auf dem zweiten Platz, Schäfers Teamkollege Jonathan Fischer erhielt die drittmeisten Stimmen aller Kandidaten (6,6 Prozent). Zweitliga-Torschützenkönig Max Beneke vom 1. VfL Potsdam, der ab Sommer ausschließlich bei den Füchsen Berlin spielen wird, erhielt 2,7 Prozent der Stimmen.

msc

Die "Spieler der Saison" in der Handball-Bundesliga seit 2001