Bundesliga

Magdeburg gewinnt Thriller in Göppingen - Minden holt bei der MT ersten Saisonsieg

Bundesliga, 10. Spieltag: Füchse kassieren erste Niederlage

Magdeburg gewinnt Thriller in Göppingen - Minden holt bei der MT ersten Saisonsieg

Enge Kiste: Sebastian Heymann (am Ball) und Frisch Auf Göppingen forderten dem SCM alles ab.

Enge Kiste: Sebastian Heymann (am Ball) und Frisch Auf Göppingen forderten dem SCM alles ab. imago images/Pressefoto Baumann

Tabellenführer SC Magdeburg hat auch das zehnte Saisonspiel in der Bundesliga gewonnen. Am Mittwoch gab es für die Mannschaft von Trainer Bennet Wiegert einen hart erkämpften 25:24 (14:13)-Auswärtssieg bei Frisch Auf Göppingen. Verfolger Füchse Berlin kassierte derweil beim 23:28 (9:15) bei der SG Flensburg-Handewitt die erste Saisonniederlage.

Damgaard entscheidet - Kneule verlängert

Der SCM schien beim 7:4 (15.) das Kommando zu übernehmen. Doch die gastgebenden Schwaben ließen sich nicht abhängen, lagen fünf Minuten später wieder mit 10:8 vorn. Erst in der 55. Minute sorgte Michael Damgaard mit dem 23:20 für eine beruhigende Drei-Tore-Führung der Gäste, die dann mit Glück und Geschick gegen eine Göppinger Manndeckung über die Zeit gebracht wurde. Wettbewerbsübergreifend stehen die Magdeburger jetzt bei 17 Siegen aus 17 Spielen.

Trostpflaster für die wackeren Göppinger: Ihr Kapitän und 30-maliger Nationalspieler Tim Kneule (35), seit 2006 für Frisch Auf aktiv, verlängerte seinen Vertrag.

Siewert: "Unsere Torhüter bekommen die Finger nicht an den Ball"

Die Partie in Flensburg nahm nach acht Spielminuten richtig Fahrt auf. Mit einem 5:0-Lauf zogen die Norddeutschen von 2:2 auf 7:2 (13.) davon. Füchse-Trainer Jaron Siewert, der auf die beiden verletzten Nationalspieler Paul Drux und Fabian Wiede verzichten musste, nahm eine Auszeit. Der Effekt blieb aber aus, die SG zog auf 14:6 (27.) davon. Auch nach der Pause hielten die Gastgeber das Tempo hoch, ließen den Füchsen keine Chance.

Berlins Trainer Jaron Siewert sagte im Anschluss bei Sky: "Flensburg hat das heute sehr gut gemacht. Klar, sie stehen genau wie wir unter Druck, aber vielleicht waren sie heute einen Tick mehr unter Zugzwang. Wir haben uns sehr schwer im Angriff getan. Man muss es dennoch einordnen. Bei Flensburg hat sehr viel funktioniert, die Würfe von Mensah gehen in den Winkel und unsere Torhüter bekommen die Finger nicht an den Ball."

Paukenschlag durch GWD

Im Tabellenkeller gab es den ersten Sieg für den TSV GWD Minden, der einen 29:25 (14:7)-Auswärtserfolg bei der MT Melsungen feierte. Pokalsieger TBV Lemgo Lippe gewann 33:30 (15:13) bei den Rhein-Neckar Löwen, und die HSG Wetzlar setzte sich 29:25 (12:13) gegen Aufsteiger TuS N-Lübbecke durch.

Statistik zum 10. Spieltag

Frisch Auf Göppingen - SC Magdeburg 24:25 (13:14)
Tore Frisch Auf Göppingen: Gulliksen 9/1, Kneule 5, Schiller 5/2, Heymann 2, Goller 1/1, Kozina 1, Lindenchrone Andersen 1; SC Magdeburg: O. I. Magnusson 9/6, Mertens 3, O¦Sullivan 3, Bezjak 2, Jensen 2, Preuss 2, Chrapkowski 1, M. Damgaard 1, Hornke 1, G. T. Kristjansson 1; Schiedsrichter: Suresh Thiyagarajah (Gummersbach)/Ramesh Thiyagarajah (Gummersbach); Zuschauer: 3300; Strafminuten: 10 / 12; Disqualifikation: - / -

MT Melsungen - GWD Minden 25:29 (7:14)
Tore MT Melsungen: Kunkel 9/5, K. Häfner 4, Jonsson 3, Kastening 3/1, Kühn 3, Pavlovic 3; GWD Minden: Jukic 8, Pieczkowski 7, Urban 6/4, Darmoul 2, Korte 2, Staar 2, Grebenc 1, Richtzenhain 1; Schiedsrichter: Julian Fedtke (Berlin)/Niels Wienrich (Berlin); Zuschauer: 2496; Strafminuten: 4 / 8, Disqualifikation: - / -

SG Flensburg-Handewitt - Füchse Berlin 28:23 (15:9)
Tore SG Flensburg-Handewitt: Larsen 7, Golla 5, Hald 5, Einarsson 3, Gottfridsson 3, Svan 2, E. M. Jakobsen 1, Mensing 1, Wanne 1; Füchse Berlin: Holm 6, Andersson 5, Lindberg 4/3, Lichtlein 2, Marsenic 2, Kopljar 1, Matthes 1, Michalczik 1, M. Vujovic 1; Schiedsrichter: Tobias Tönnies (Stendal)/Robert Schulze (Magdeburg); Strafminuten: 8 / 6; Disqualifikation: - / -

Rhein-Neckar Löwen - TBV Lemgo Lippe 30:33 (13:15)
Tore Rhein-Neckar Löwen: Ahouansou 6, Schmid 4, Gensheimer 3/2, Groetzki 3, Horzen 3, Kirkelökke 3, Kohlbacher 3, Helander 2, Gislason 1, Knorr 1, Lagergren 1; TBV Lemgo Lippe: Elisson 12/3, Carlsbogard 6, Reitemann 5, Zerbe 3, Hutecek 2, Schagen 2, Suton 2, Cederholm 1; Schiedsrichterinnen: Tanja Kuttler (Meckenbeuren)/Maike Merz (Meckenbeuren); Zuschauer: 3387; Strafminuten: 8 / 8; Disqualifikation: - / -

HSG Wetzlar - TuS N-Lübbecke 29:25 (12:13)
Tore HSG Wetzlar: Cavor 7, Holst 5/4, Rubin 5, Kusan 3, Weissgerber 3, Forsell Schefvert 2, Novak 2, Mellegard 1, Nyfjäll 1; TuS N-Lübbecke: Strosack 7, Franke 4, Skroblien 3, Speckmann 3/3, Mrakovcic 2, Nissen 2, Petreikis 2, Heiny 1, Petrovsky 1; Schiedsrichter: Andre Kolb (Augsburg)/Markus Kauth (Taufkirchen); Zuschauer: 2067; Strafminuten: - / 8; Disqualifikation: - / -

dpa/kon

Das sind die HBL-Neuzugänge für die Saison 2021/22