3. Liga
3. Liga Analyse
14:25 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Bittroff
Magdeburg

14:42 - 41. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Magdeburg)
Bittroff
Magdeburg

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
F. Drinkuth
für Miatke
Zwickau

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Koglin
für Bertram
Magdeburg

15:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Willms
für König
Zwickau

15:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
Frick
Zwickau

15:24 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Atik
Magdeburg

15:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Rorig
für Atik
Magdeburg

15:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
S. Conteh
für Brünker
Magdeburg

15:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Lokotsch
für Starke
Zwickau

15:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Reinhardt
für Könnecke
Zwickau

15:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
L. Sliskovic
für Obermair
Magdeburg

FCM

ZWI

3. Liga

1. FC Magdeburg - FSV Zwickau 0:0 | FCM trotzt langer Unterzahl

Zwickau vergibt Sieg beim FCM

Trotz langer Unterzahl: Magdeburg baut zwei Serien aus

Magdeburg erzielte nach dem Platzverweis gegen Alexander Bittroff (re.) immerhin noch einen Punkt gegen Zwickau.

Magdeburg erzielte nach dem Platzverweis gegen Alexander Bittroff (re.) immerhin noch einen Punkt gegen Zwickau. imago images

Magdeburgs Trainer Christian Titz wechselte nach dem 2:0-Erfolg in Rostock einmal: Bertram bekam den Vorzug gegenüber Rorig (Bank). Zudem musste der FCM auf Jakubiak verzichten. Der Mittelfeldspieler zog sich als Joker gegen die Kogge spät einen Achillessehnenriss zu und wird damit den Rest der Saison ausfallen.

Zwickau-Coach Joe Enochs nahm gegenüber dem 1:2 gegen Viktoria Köln zwei personelle Änderungen vor und ließ Möker - dessen Vertrag unter der Woche bis Sommer 2023 verlängert worden war - und Stanic von Beginn an ran. Schikora und Godinho hatten es dafür nicht in den Kader geschafft.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Trotz Bittroff-Rot: Magdeburgs Serien gehen weiter

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

1. FC Magdeburg
Magdeburg

M. Behrens3 - Tob. Müller3, A. Müller3, Bittroff4 - Jacobsen3, Malachowski3,5, Ernst3,5, Bertram3,5 , Atik3,5 , Obermair3,5 - Brünker3,5

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies3,5 - Stanic3, Nkansah3,5, Frick3,5 , Coskun3,5 - M. Schröter3,5, Könnecke3 , Möker3,5, Miatke4 - König3,5 , Starke4

Schiedsrichter-Team
Patrick Glaser

Patrick Glaser Wiesbaden

4,5
Spielinfo

Stadion

MDCC-Arena

Die formstarken Magdeburger starteten gut ins Spiel und suchten sofort den Weg nach vorne. Nach nicht einmal fünf Minuten zwang Andreas Müller Zwickaus Schlussmann Brinkies mit einem Distanzsschuss zu einer starken Parade (4.). Die Anfangsphase gehörte voll und ganz den Hausherren, mit der Zeit verteidigten die Gäste aber besser. Erst Jacobsen brachte wieder einen gefährlichen Schuss knapp übers Gehäuse (22.).

Könnecke an den Pfosten - Bittroff sieht Gelb-Rot

Die Zwickauer profitierten kurz darauf fast von einem Fehler des Magdeburger Keepers Behrens, Miatke konnte aber kein Kapital daraus schlagen (26.). Die dickste Gelegenheit in der ersten Hälfte sollte auch den Schwänen gehören, Könneckes Geschoss lenkte Behrens noch gerade so an den Pfosten (35.). Immer passiver werdende Magdeburger bestraften sich kurz vor der Pause obendrein noch selbst: Bittroff - der bis dahin einzig verwarnte Akteur auf dem Feld - sah nach einem Foul an Stanic die Ampelkarte (42.).

Mit Wiederanpfiff wurde es bei Magdeburg defensiver, mit einem Mann weniger opferte Titz Bertram, der raus musste. Fortan waren die Gastgeber auf Stabilität bedacht, suchten aber auch weiter den Weg nach vorne. Gefährlich wurde es beim FCM aber nicht - anders bei den Schwänen: In Minute 53 tauchte König plötzlich vor Behrens auf, doch der Keeper reagierte gut. Nach und nach wurde Zwickau aktiver und drängte Magdeburg in die eigene Hälfte, zwingende Chancen entstanden aber kaum. Das Spiel verflachte.

Trotz guter Chancen: Weiter keine Tore

Erst in der Schlussphase kamen beide Teams wieder zu Gelegenheiten, die beste der Magdeburger gehörte Joker Conteh, der aber recht kläglich vergab (79.). Auf der Gegenseite verpasste der ebenfalls eingewechselte Lokotsch eine Hereingabe von Schröter haarscharf - die wohl größte Möglichkeit auf einen Treffer war dahin (82.). Da auch Nkansahs Kofpball (84.) zu unplatziert war und daher von Behrens pariert werden konnte, blieb es am Ende beim torlosen Remis.

Magdeburg verbucht somit das fünfte Spiel in Folge ohne Gegentor und ist nun seit sieben Spielen ungeschlagen - auch wenn die Siegesserie von vier Erfolgen in Serien damit riss, ist der FCM nach einer Hälfte in Unterzahl sicherlich zufrieden. Das gegen Ende bessere Zwickau agierte hingegen nicht zwingend genug und wartet seit fünf Partien auf einen Dreier. Der Zähler hilft aber beiden Teams im Kampf um den Klassenerhalt.

Der FCM gastiert am Mittwoch (19 Uhr) in Meppen. Zwickau empfängt tags zuvor (19 Uhr) den FC Bayern II.