3. Liga
3. Liga Analyse
19:28 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Bittroff
Magdeburg

19:32 - 31. Spielminute

Tor 1:0
Beck
Linksschuss
Magdeburg

19:37 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Rother
Rostock

19:42 - 41. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Löhmannsröben
für Reinthaler
Rostock

20:07 - 49. Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Obermair
Magdeburg

20:11 - 53. Spielminute

Tor 1:1
Verhoek
Rechtsschuss
Vorbereitung Vollmann
Rostock

20:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Bertram
für L. Sliskovic
Magdeburg

20:21 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Vollmann
Rostock

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Breier
für Vollmann
Rostock

20:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Rostock)
Scherff
Rostock

20:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Brünker
für S. Conteh
Magdeburg

20:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Rostock)
Horn
für Litka
Rostock

20:49 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Koglin
für Tob. Müller
Magdeburg

FCM

ROS

3. Liga

Ostduell bleibt trotz Chancenwucher ohne Sieger

Magdeburg verspielt Führung gegen Rostock

Ostduell bleibt trotz Chancenwucher ohne Sieger

Den Ball im Blick: Rostocks Korbinian Vollmann und Magdeburgs Adrian Malachowski im Duell um das Leder.

Den Ball im Blick: Rostocks Korbinian Vollmann und Magdeburgs Adrian Malachowski im Duell um das Leder. imago images

Magdeburgs Trainer Thomas Hoßmang stellte nach der 0:1-Niederlage gegen Ingolstadt um und ließ im 3-4-3 mit Malachowski, Conteh und Beck beginnen. Gjasula fehlte nach seiner Ampelkarte genauso wie Kath (Leistenprobleme), Brünker saß zunächst auf der Bank.

Hansa-Coach Jens Härtel ließ im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen Dynamo Dresden Löhmannsröben trotz FCM-Vergangenheit genauso auf der Bank wie Roßbach und Breier. Es begannen Reinthaler, Rother und Verhoek.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Kein Sieger im Ostduell: Magdeburg verspielt Führung

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

1:0 Beck (31', Linksschuss)

1:1 Verhoek (53', Rechtsschuss, Vollmann)

1. FC Magdeburg
Magdeburg

M. Behrens 3 - Tob. Müller 3,5 , Malachowski 3,5, Burger 4 - Jacobsen 3,5, Bittroff 3,5 , Obermair 4 , A. Müller 3 - S. Conteh 3,5 , Beck 3 , L. Sliskovic 3

Hansa Rostock
Rostock

Kolke 3,5 - Riedel 3,5, Sonnenberg 3,5, Reinthaler 4,5 - Neidhart 3, Rother 3,5 , Bahn 3,5, Scherff 3,5 - Vollmann 3 , Verhoek 3 , Litka 3,5

Schiedsrichter-Team
Sven Jablonski

Sven Jablonski Bremen

3
Spielinfo

Stadion

MDCC-Arena

Etwa eine Viertelstunde benötigten beide Teams, um die Ungenauigkeiten im Spielaufbau abzustellen und in die Partie zu finden. Dann aber öffneten beide Mannschaften in einem ausgeglichenen Duell das Visier und sorgten für einen unterhaltsamen Fußballabend. Zunächst war es Rostock, das im Angriff bissiger wirkte und sich die klareren Möglichkeiten erspielte. In den besten Szene warf sich Burger in einen Litka-Schuss (19.), und Behrens klärte nach Vorlage von Vollmann vor Verhoek (29.).

Überraschende FCM-Führung

Dann aber ging Magdeburg, das bis dahin eher Halbchancen verzeichnet hatte, in Führung: Conteh provozierte mit Gegenpressing einen Reinthaler-Fehler, der Ball landete letztlich bei Beck, der auf 1:0 stellte (31.). Mit dem Tor übernahm die FCM-Offensive das Kommando und erhöhte Druck und Tempo - allerdings ohne Auswirkungen auf den Spielstand. Sliskovic scheiterte an Kolke (34.) und Conteh verpasste knapp (38.).

3. Liga, 12. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste den besseren Start: Nachdem Vollmann per Freistoß nur knapp verpasst hatte (51.), machte es Verhoek besser. Der Rostocker nutzte das Zuspiel von Vollmann und schob den Ball an Behrens vorbei zum 1:1 ein (53.). Zwar hatte Magdeburg mit einer Doppelchance von Sliskovic und Andreas Müller die Chance auf die direkte Antwort (54.), die folgende Phase gehörte aber dennoch den Rostockern. Die Gäste wirkten griffiger, ohne allerdings Großchancen zu kreieren.

Auch wenn beide Teams ab der 70. Minute einen Gang runterschalten sollten, gab es zum Spielende für beide Mannschaften noch die Chance auf den Lucky-Punch: Beck verpasste ein Zuspiel von Bertram nur knapp (81.) und Horn scheiterte in der besten Rostocker Szene im Eins-gegen-eins an Behrens (87.). Da der Keeper danach noch Scherffs Schuss um den Pfosten lenkte (90.), blieb es beim 1:1, das in der Tabelle beiden Mannschaften wenig bringt.

Für beide Teams bleibt wenig Zeit, das intensive Spiel aus den Knochen zu bekommen: Magdeburg ist am kommenden Samstag (14 Uhr) in Zwickau zu Gast, Hansa empfängt zeitgleich Bayern München II.