3. Liga
3. Liga Analyse
14:16 - 13. Spielminute

Tor 1:0
Bell Bell
Linksschuss
Vorbereitung Atik
Magdeburg

14:28 - 26. Spielminute

Tor 2:0
Atik
Rechtsschuss
Vorbereitung Bell Bell
Magdeburg

14:39 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Behrendt
Braunschweig

14:43 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Br. Henning
Braunschweig

15:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Kijewski
für Lauberbach
Braunschweig

15:07 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Ihorst
für I. May
Braunschweig

15:08 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Müller
für Schlüter
Braunschweig

15:19 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Kath
für Obermair
Magdeburg

15:35 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Pena Zauner
für Kobylanski
Braunschweig

15:37 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Müller
Braunschweig

15:37 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Malachowski
für Schuler
Magdeburg

15:42 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Nikolaou
Braunschweig

15:45 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Girth
für Krauße
Braunschweig

15:52 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Burger
für Bittroff
Magdeburg

15:55 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Magdeburg)
Ceka
Magdeburg

15:52 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Rieckmann
für Krempicki
Magdeburg

15:51 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Magdeburg)
Franzke
für Condé
Magdeburg

FCM

BRA

3. Liga

Bell Bell und Atik führen starken FCM zum nächsten Sieg

Braunschweig kommt erst nach der Pause zu Torchancen

Bell Bell und Atik führen starken FCM zum nächsten Sieg

Leon Bell Bell (Mi.) hat getroffen.

Leon Bell Bell (Mi.) hat getroffen. imago images/Eibner

Magdeburgs Trainer Christian Titz setzte im Vergleich zum 2:0 gegen den SC Verl auf Kapitän Bittroff, Obermair und Schuler für Kath, Burger (beide Bank) und den verletzten Brünker.

Braunschweigs Coach Michael Schiele brachte nach dem 2:0-Heimerfolg gegen Türkgücü May für Consbruch (Bank) im Mittelfeld.

Initialzündung durch Ceka

3. Liga, 17. Spieltag

Spieler des Spiels
1. FC Magdeburg

Baris Atik Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

1:0 Bell Bell (13', Linksschuss, Atik)

2:0 Atik (26', Rechtsschuss, Bell Bell)

1. FC Magdeburg
Magdeburg

Reimann2,5 - Obermair3 , Knost3,5, Bittroff3,5 , Bell Bell3 - A. Müller2,5, Krempicki3 , Condé3 , Ceka3 , Atik2,5 - Schuler4

Eintracht Braunschweig
Braunschweig

Fejzic3 - Multhaup3,5, Behrendt3,5 , Schultz3,5, Schlüter4 - Nikolaou3,5 , Krauße4 , I. May4 , Br. Henning3,5 - Lauberbach3,5 , Kobylanski3,5

Schiedsrichter-Team
Dr. Robert Kampka

Dr. Robert Kampka Mainz

3,5
Spielinfo

Stadion

MDCC-Arena

Zuschauer

17.374

Die erste Spielhälfte in Magdeburg gehörte eindeutig den Hausherren, bereits nach 13 Minuten ging der FCM in Führung. Ausgangspunkt war Ceka, der Schlüter rechts an der Grundlinie vernaschte. Fejzic parierte noch gegen Krempicki, war jedoch bei Bell Bells von Behrendt noch abgefälschtem Flachschuss machtlos.

Das 2:0 resultierte aus einem sehenswerten Zusammenspiel zwischen Bell Bell und Atik, der nach dem Doppelpass sehenswert ins rechte Eck schlenzte (26.).

Erst danach kam der BTSV zwischenzeitlich auf, Reimann parierte jedoch gegen Krauße (29.), ein Lauberbach-Schuss ging haarscharf rechts vorbei (30.). Behrendt verhinderte wenig später vor der Torlinie das 0:3, als Schuler Fejzic schon ausgespielt hatte (33.). Die 2:0-Pausenführung der Magdeburger jedenfalls war wenig später hochverdient.

Reimann hält stark

Mit gleich drei Wechseln zur Pause wollte Braunschweig das Ruder herumreißen, Rückkehrer Ihorst (49., 55.) meldete sich gleich an. Auch Kobylanski (56., 71.) prüfte den starken FCM-Schlussmann Reimann, für den Müller auf der Torlinie gegen Schulz rettete (72.). Die Leistungssteigerung der Eintracht fruchtete nicht, am Ende blieb es beim 2:0-Sieg des Spitzenreiters, der einige Konter fahrlässig verstreichen ließ, sich dies aber am Ende auch leisten konnte.

Der FCM ist am Samstag um 14 Uhr bei 1860 München gefordert, Braunschweig tritt bereits am Dienstag (19 Uhr) zum Nachholspiel bei den Würzburger Kickers an. 

Die Trainer in der 3. Liga