Bundesliga

Magath möchte Etxebarria - Betis sagt Nein

Wolfsburg: Zähe Gespräche mit den Andalusiern

Magath möchte Etxebarria - Betis sagt Nein

Wiedersehen in Wolfsburg? Diego und Benat Etxebarria (re.) sollen Teamkollegen werden, doch Betis sagte am Montag erst mal Nein.

Wiedersehen in Wolfsburg? Diego und Benat Etxebarria (re.) sollen Teamkollegen werden, doch Betis sagte am Montag erst mal Nein. imago

Beim Blick auf den Kader sollte man meinen, dass der VfL im defensiven Mittelfeld prächtig aufgestellt ist. Petr Jiracek (26), Josué (33), Jan Polak (31), Makoto Hasebe (28), Kevin Pannewitz (20), Slobodan Medojevic (21) - sie alle könnten dort spielen, standen aber allesamt im DFB-Pokal nicht einmal im Kader. Stattdessen bildeten Marcel Schäfer (28) und Christian Träsch (24) die Doppelsechs. Das Duo in dieser Saison? Wohl eher nicht. Es wird deutlich: Magath ist noch nicht zufrieden mit der Qualität in diesem Bereich, deshalb sucht er noch einen spielstarken Mann, der den VfL aus der Tiefe heraus lenken kann. Und möglicherweise ist dieser Spieler bereits gefunden. Der kicker weiß: Benat Etxebarria (25), zweimaliger Nationalspieler Spaniens, ist beim VfL ein ganz heißes Thema.

Seit Wochen laufen die Gespräche mit dem Wunschkandidaten und seinem Klub Betis Sevilla. Etxebarria gilt als technisch hochbegabter Mann, der sowohl im defensiven als auch im offensiven Mittelfeld zum Einsatz kommen kann - und der beim Ligastart am Sonntag ein Klassetor zum 5:3 in Bilbao beisteuerte. Ein Spieler, der seinen Preis hat. Betis soll eine Summe im zweistelligen Millionenbereich fordern, aus Wolfsburg heißt es, dass der VfL nicht bereit ist, die Zehn-Millionen-Grenze zu überschreiten. Am Montagabend holten sich die Verantwortlichen des VfL erstmal ein Nein aus Sevilla. Ob diese Haltung endgültig ist oder nur ein Teil des Millionenpokers ist frei für Interpretationen. Allerdings steht der Baske Etxebarria auch bei Athletic Bilbao auf der Liste, die wohl in Zukunft ohne Javi Martinez auskommen müssen. Wenn der millionenschwere Deal dieses Mittelfeldspielers zum FC Bayern perfekt ist, hätte der baskische Traditionsverein auf jeden Fall genug Kleingeld für einen adäquaten Ersatz.

Oribe Peralta ist ein Kandidat bei den Wölfen

Und auch in der Offensive ist ein weiterer Transfer denkbar. Patrick Helmes (28) hat sich das Kreuzband gerissen und auch bei Vaclav Pilar (23) deutete alles auf die gleiche Verletzung hin. Der Tscheche verletzte sich beim Länderspiel - ob es sich wie bei Helmes um einen Kreuzbandriss handelt, wie der tschechische Verband mitgeteilt hat, soll eine Untersuchung am heutigen Montag ergeben.

Eine mögliche Verstärkung für die Abteilung Angriff könnte aus Mexiko kommen. Ein VfL-Kandidat: Oribe Peralta (28, Santos Laguna), der bei den Olympischen Spielen in London viermal für den Sieger traf und Doppeltorschütze im Endspiel gegen Brasilien (2:1) war.