21:08 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Biton

Vorbereitung Almog
M. Tel Aviv

22:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
S. Koita
für M. Berisha
Salzburg

22:04 - 49. Spielminute

Tor 1:1
Szoboszlai
Foulelfmeter,

Salzburg

22:12 - 57. Spielminute

Tor 1:2
Okugawa

Vorbereitung S. Koita
Salzburg

22:16 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (M. Tel Aviv)
Ben Haim II
für Barsky
M. Tel Aviv

22:22 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (M. Tel Aviv)
Yeini
M. Tel Aviv

22:27 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (M. Tel Aviv)
Shechter
für Karzev
M. Tel Aviv

22:31 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Okafor
für Okugawa
Salzburg

22:37 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (M. Tel Aviv)
Hozez
für Baltaxa
M. Tel Aviv

22:41 - 85. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Szoboszlai
Salzburg

22:41 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Camara
für Szoboszlai
Salzburg

MTA

RBS

Champions-League-Qualifikation

Koita bringt Schwung: Salzburg siegt bei Maccabi

Play-off-Hinspiel in der CL-Quali

Koita bringt Schwung: Salzburg siegt bei Maccabi

Obenauf: Salzburg drehte in Tel Aviv nach Pausenrückstand auf.

Obenauf: Salzburg drehte in Tel Aviv nach Pausenrückstand auf. Getty Images

Salzburgs Trainer Jesse Marsch vertraute im Vergleich zum 4:1 gegen Altach in der Liga anstelle von Vallci, Camara und Koita auf Wöber, Bernede und Berisha.

Maccabi-Coach Georgios Donis musste aufgrund positiver Coronotests auf insgesamt neun Spieler verzichten. Im Vergleich zum 1:0 gegen Dinamo Brest in der vorherigen Runde standen Bitton, Blataxa, Almog, Karzev and Barsky neu in der Anfangsformation.

Biton kontert und trifft gekonnt

Salzburg startete dominant, wurde aber von defensiv eingestellten Gastgebern ausgekontert: Biton veredelte Almogs starken Pass mit einem sehenswerten Heber über RB-Keeper Stankovic hinweg zur Führung (9.).

Szoboszlai bleibt die Antwort schuldig

Maccabi gewann an Selbstvertrauen, kombinierte phasenweise zumindest in der eigenen Hälfte gefällig. RB ließ sich nicht aus dem Konzept bringen, verpasste bei seinem ersten Hochkaräter jedoch den Ausgleich, als Tidi bei Szoboszlais Flachschuss vor der Linie rettete (15.).

Im weiteren Verlauf fielen den Marsch-Schützlingen gegen eine kompakte Defensive der Israelis kaum mehr Lösungen ein. Mit vielen Ungenauigkeiten und überhasteten Aktionen im letzten Drittel machten sich die Österreicher das Leben selbst schwer. Weil Berisha nach einer Ecke eine gute Kopfballchance liegen ließ (32.), ging es mit dem 1:0 in die Kabine.

Szoboszlai: Dusel-Elfmeter zum 1:1

Salzburg erlebte im zweiten Durchgang - nun mit Koita für Berisha - einen Start nach Maß: Daka kam im Strafraum gegen Baltaxa zu Fall, es gab Elfmeter! Szoboszlai zitterte den Ball ins Tor, denn Tenenbaum war noch dran und vom Innenpfosten prallte das Leder zum Ausgleich ins Netz (49.).

Koita steter Unruheherd

Die Kräfteverhältnisse mit nun viel zielstrebigeren Gästen verschoben sich immer mehr, auch wenn Biton einen Nadelstich setzte (56.). Koita hauchte den Offensivaktionen von RB Leben ein, es war kein Zufall, dass der Malier Okugawas Führungstor klasse vorbereitete (57.).

Tore und Karten

1:0 Biton (9', Almog)

1:1 Szoboszlai (49', Foulelfmeter)

1:2 Okugawa (57', S. Koita)

Maccabi Tel Aviv
M. Tel Aviv

Miller Tenenbaum - Tibi , Yeini , Baltaxa - B. Bitton , Davidzada , Golasa , Barsky , Karzev , Biton - Almog

RB Salzburg
Salzburg

Stankovic - Kristensen , Ramalho , Wöber , Ulmer - Okugawa , Bernede , Mwepu , Szoboszlai - M. Berisha , Daka

Schiedsrichter-Team
Michael Oliver

Michael Oliver England

Spielinfo

Stadion

Bloomfield

Maccabi war keineswegs bereit, aufzustecken - Biton hielt zwei Prüfungen für Stankovic bereit (66., 70.). Auf der anderen Seite vergab Daka in aussichtsreicher Position die Vorentscheidung (69.).

Ex-Lauterer Shechter vergibt kläglich

Die bis dorthin beste Ausgleichschance sollte der eingewechselte Ex-Lauterer Shechter haben, doch der Joker vergab freistehend kläglich (77.). Weil Tenenbaum Mwepus Schlenzer klasse hielt (78.), blieb es bis zum Schluss spannend. Maccabi schnupperte noch mehrmals am 2:2, vor allem durch Biton (84.) - doch auf Stankovic war stets Verlass, so dass es beim knappen Erfolg der Österreicher blieb.

jch