21:14 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Lyon)
Govou
Lyon

21:19 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Arbeloa
Real Madrid

21:21 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Marcelo
Real Madrid

21:31 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Real Madrid)
Xabi Alonso
Real Madrid

21:49 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Garay
für Marcelo
Real Madrid

21:51 - 47. Spielminute

Tor 1:0
Makoun
Rechtsschuss
Lyon

22:07 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Real Madrid)
Benzema
für G. Higuain
Real Madrid

22:22 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Källström
für Pjanic
Lyon

22:25 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Gomis
für Lisandro Lopez
Lyon

22:33 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Michel Bastos
für Delgado
Lyon

LYO

RMA

Champions League

Nur Makoun verschont schwache Madrilenen nicht

Xabi Alonso und Marcelo fehlen im Rückspiel

Nur Makoun verschont schwache Madrilenen nicht

Reveillere gegen Kaka

Kein Durchkommen: Reveillere und Co. liefen Kakas Starensemble den Rang ab. picture alliance

Olympique-Coach Claude Puel wechselte nach dem jüngsten 1:0-Heimsieg über den RC Lens in der französischen Ligue 1 viermal. Reveillere, Delgado, Makoun und Lisandro Lopez begannen statt Lovren, Källström, Michel Bastos und Gomis.

Auf Seiten der Gäste tauschte Reals Trainer Manuel Pellegrini im Vergleich zum klaren 3:0-Sieg bei Deportivo Xerez in der Primera Division zweimal Personal aus. Garay und Lassana Diarra machten für Raul Albiol und Mahamadou Diarra Platz. Benzema musste gegen die alten Kameraden zunächst auf der Bank Platz nehmen.

Ohne lange Abtastphase nahm das Match schnell Fahrt auf und entwickelte sich zu einem kurzweiligen Duell. Beide Teams forcierten nach Ballgewinnen in der eigenen Hälfte sofort das Tempo und überbrückten das Mittelfeld zügig. Großchancen brachten die Kontrahenten vorerst zwar nicht zustande, dennoch wurde es vor den Toren wiederholt interessant. Bei Higuains flacher Hereingabe kam Kaka nur minimal zu spät (10.), bevor Govou in der gleichen Minute einen Volleyversuch auf der anderen Seite ans Außennetz nagelte.

Vorteile konnte sich zunächst niemand erarbeiten, Halbchancen auf beiden Seiten hielten sich die Waage. Boumsong klärte hinten gegen Higuain (15.) und Marcelo (21.), tauchte aber auch in der Offensive auf und köpfte eine Pjanic-Ecke drüber (17.).

Je länger das Match dauerte, desto mehr verschoben sich die Kräfteverhältnisse zugunsten der Franzosen. Während Madrid abbaute, im Mittelfeld ungewohnt viele Fehler machte und im Angriff kaum noch in Erscheinung trat, häuften sich die Versuche von Olympique. Allerdings verschenkten die Hausherren bis kurz vor der Pause große Gelgenheiten, weil trotz mehrerer aussichtsreicher Situationen der entscheidende Pass nicht ankommen wollte.

Vier Minuten vor dem Ende des ersten Durchgangs hatten die Besucher im Stade Gerland dann erstmals den Torschrei auf den Lippen. Nach einem weiteren Eckstoß von Pjanic wehrte Madrid das Leder an die Strafraumkante ab, wo Delgado lauerte und das Spielgerät mit vollem Risiko an den linken Pfosten hämmerte (41.). Nur eine Zeigerumdrehung später hatte Lisandro Lopez das 1:0 auf dem Kopf, setzte die Kugel jedoch freistehend über den Querbalken (42.). So blieb es zur Halbzeit beim 0:0, das den Madrilenen, bei denen sich Marcelo und Xabi Alonso Gelbsperren einhandelten, durchaus schmeichelte.

Die Achtelfinal-Hinspiele

Pellegrini wechselte zur Pause, brachte Garay für Marcelo und musste gut eine Minute später mit ansehen, wie sich Lyon mit etwas Verzögerung für die gute erste Hälfte belohnte. Makoun schnappte sich im Mittelfeld den Ball, marschierte los und wuchtete das Leder sehenswert zum 1:0 in den rechten Winkel (47.).

Bis auf einen Kaka-Kopfball (50.) kam von den Königlichen nichts. Die Gäste waren völlig von der Rolle und gingen defensiv früh großes Risiko. Immer wieder boten sich den Hausherren gute Kontermöglichkeiten, die Olympique allerdings alles andere als optimal ausspielte. Die bis dahin gute Partie wurde immer besser und hatte zwischenzeitlich Chancen fast im Minutentakt parat.

Lisandro Lopez köpfte drüber (57.), bevor er nach einem missglückten Casillas-Abstoß knapp daneben schoss (58.). Cristiano Ronaldo scheiterte mit einem Lebenszeichen Madrids aus 20 Metern an Lloris (62.), ehe Cissokho das 2:0 hätte machen müssen. Casillas rettete in höchster Not gegen den durchgebrochenen Linksverteidiger (63.). Nicht minder stark parierte Lloris im direkten Gegenzug gegen den vor ihm auftauchenden Higuain (64.). Es war Higuains letzte Aktion - er musste für Benzema Platz machen, der bei seiner Rückkehr von Lyons Fans mit warmem Applaus begrüßt wurde (64.).

Nachdem Makoun per Kopf eine weitere Freistoß-Vorarbeit von Pjanic nicht nutzen hatte können (65.), konnte sich Madrid langsam wieder etwas befreien. Lyon wurde kontinuierlich müder, geriet aber erst in der Schlussphase unter Druck - dann aber richtig!

Die Königlichen rannten nun pausenlos an, mehr als Ramos' Kopfball über die Latte (81.) war aber nicht drin. Die Franzosen kämpften mit letzter Kraft verbissen und retteten den hochverdienten Sieg letztlich über die Zeit.

Tore und Karten

1:0 Makoun (47', Rechtsschuss)

Olympique Lyon
Lyon

Lloris - Réveillère , Cris , Boumsong , Cissokho - Pjanic , Toulalan , Makoun - Govou , Lisandro Lopez , Delgado

Real Madrid
Real Madrid

Casillas - Arbeloa , Raul Albiol , Sergio Ramos , Marcelo - Granero , Xabi Alonso , M. Diarra , Kaka - G. Higuain , Cristiano Ronaldo

Schiedsrichter-Team
Martin Atkinson

Martin Atkinson England

Spielinfo

Stadion

Gerland

Zuschauer

40.351 (ausverkauft)

Das Rückspiel findet am Mittwoch, den 10. März im Santiago Bernabéu in Madrid statt. Zuvor müssen beide Klubs noch in ihren heimischen Ligen antreten. Olympique Lyon spielt vom 25. bis 27. Spieltag der Ligue 1 gegen Sochaux, Nizza und Boulogne-sur-Mer. In der Primera Divison muss Real Madrid gegen Villarreal, Teneriffa und Sevilla ran.