20:56 - 12. Spielminute

Tor 0:1
Gilardino
Kopfball
Vorbereitung Zauri
Florenz

21:27 - 42. Spielminute

Tor 0:2
Gilardino
Kopfball
Vorbereitung Mutu
Florenz

22:02 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Ederson
für Makoun
Lyon

22:04 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Dainelli
Florenz

22:06 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Santana
für Kuzmanovic
Florenz

22:07 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Piquionne
für Fred
Lyon

22:09 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Felipe Melo
Florenz

22:15 - 73. Spielminute

Tor 1:2
Piquionne
Rechtsschuss
Vorbereitung Benzema
Lyon

22:16 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Gilardino
Florenz

22:16 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Lyon)
Benzema
Lyon

22:17 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Jörgensen
für Zauri
Florenz

22:23 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Florenz)
Pazzini
für Gilardino
Florenz

22:28 - 86. Spielminute

Tor 2:2
Benzema
Rechtsschuss
Vorbereitung Juninho Pernambucano
Lyon

22:31 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Mounier
für Govou
Lyon

22:33 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Florenz)
Jörgensen
Florenz

LYO

FLO

Champions League

Benzema bestraft die Fiorentina

Gilardinos Doppelpack reicht nicht

Benzema bestraft die Fiorentina

Lyons Fred (re.) gegen Montolivo (Florenz)

Lyons Fred (re.) hatte gegen Montolivo (Florenz) meist das Nachsehen. dpa

Olympique Lyon, französischer Meister und Pokalsieger, von Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann nach der Gruppenauslosung als "ein Brocken" bezeichnet, führt die Ligue 1 nach fünf Spieltagen bereits wieder an. Währenddessen erwischte die Fiorentina mit einem Punkt aus zwei Spielen einen Fehlstart in die neue Saison der Serie A.

Olympique übernahm nach kurzer Abtastphase das Kommando. Nach einem Eckball von Juninho brannte es im Fünfmeterraum der Gäste lichterloh. Bodmer traf im Liegen die Latte, und der AC konnte nicht klären. Der Ball kam zu Benzema, der quer zu Fred passte. Der Brasilianer konnte aber die scharfe Vorlage nicht verarbeiten und zielte aus sechs Metern vorbei (7.).

Völlig überraschend in dieser Phase die Führung der Fiorentina. Erstmals gelang bei einem Konter eine Kombination über mehrere Stationen, die Zauri mit einer Maßflanke auf Gilardino abschloss. Der Goalgetter war in der Mitte schneller als Bodmer und nickte aus sechs Metern ein (12.).

Der Rückstand brachte Lyon aus dem Konzept und dem AC mehr Sicherheit. Einzig ein Freistoß, bei dem Kapitän Juninho allerdings sein Visier noch nicht richtig eingestellt hatte, stellte für lange Zeit überhaupt eine Torannäherung der Franzosen dar (16.). Den traditionell in lila gekleideten Italienern gelang es in der Folge gut, den Ball vom eigenen Tor wegzuhalten. Und auch das Offensivspiel der zweikampfstarken Prandelli-Schützlinge blieb gefährlich: Almiron knallte einen indirekten Freistoß aus 25 Metern genau ans linke Lattenkreuz (21.). Dagegen blieben Freistoßkünste Juninhos, der im Mittelfeld gut abgeschirmt wurde, überschaubar (27.), und auch Toulalan konnte Landsmann Frey im Kasten der Gäste nicht entscheidend gefährden (29.).

Spätestens nach Boumsongs verstolperten Ball am eigenen Strafraum - der unsicher wirkende Keeper Lloris verhinderte gegen Mutu in dieser Szene mit Glanztat das 0:2 - wurden die Probleme in Olympiques Hintermannschaft offensichtlich (33.).

Fred hatte die Riesenchance zum Ausgleich, nickte aber aus sieben Metern knapp daneben. Wie es geht, zeigte erneut Gilardino nach einem erneuten Konter über die rechte Seite: Mutu enteilte am rechten Flügel Källström, hatte Zeit zu einer exakten Flanke, die auf den Kopf des ehemaligen Angreifers des AC Mailand segelte. Gegenspieler Bodmer war zu weit weg, der Ball schlug aus sieben Metern im rechten Eck ein (42.).

zum Thema

Keine Wechsel auf beiden Seiten, und auch sonst änderte sich zunächst nicht viel nach der Pause. Lediglich Benzema, einzige Offensivkraft auf Seiten der Franzosen mit Normalform, prüfte Frey (52.). Es musste etwas passieren aus Sicht von Lyon - Trainer Puel brachte Ederson für Makoun (60.), wenig später Piquionne für Fred (65.).

Aus dem Spiel heraus konnten sich die Gastgeber kaum einmal in Szene setzen, ein erneut schwacher Standard von Juninho, dessen Freistoß aus 18 Metern weit vorbeiflog (64.), brachte aber auch nicht den gewünschten Erfolg.

Aufregung dann in der 73. Minute, die der Partie schließlich eine Wende brachte: Zauri blieb nach Luftduell mit Govou im eigenen Strafraum fast an der Torauslinie angeschlagen liegen. Lyon spielte steil auf Benzema, der dadurch nicht im Abseits stand und am Fünfmeterraum querlegte zu Piquionne. Der Joker brauchte den Ball aus vier Metern nur noch über die Linie schieben. Das Reklamieren der Italiener war verständlich, aber auch umsonst - für Zauri kam Jörgensen.

Das Anschlusstor gab den Hausherren Rückenwind. Juninhos abgefälschter Distanzschuss senkte sich aufs Tordach, Toulalans fulminanten Knaller in derselben Minute aus der zweiten Reihe entschärfte Frey (78.). Der Mittelfeldmann versuchte sich ein zweites Mal, diesmal von der Strafraumgrenze - Zentimeter drüber (82.).

Juninho setzte dann seine Kunst am Ende doch noch ein, wenn auch indirekt: Der Regisseur spielte den Ball bei einem Freistoß aus 22 Metern rechts an der Abwehrmauer vorbei zu Benzema, dessen Rechtsschuss aus elf Metern von Melo abgefälscht wurde und unhaltbar für Frey im kurzen Eck einschlug (86.).

Nun wollte Olympique mehr, doch Florenz rettete das alles in allem gerechte Unentschieden trotz des Ansturms der Franzosen über die Zeit.

Tore und Karten

0:1 Gilardino (12', Kopfball, Zauri)

0:2 Gilardino (42', Kopfball, Mutu)

1:2 Piquionne (73', Rechtsschuss, Benzema)

2:2 Benzema (86', Rechtsschuss, Juninho Pernambucano)

Olympique Lyon
Lyon

Lloris - Réveillère , Boumsong , Bodmer , Källström - Makoun , Toulalan , Juninho Pernambucano - Govou , Fred , Benzema

AC Florenz
Florenz

Frey - Zauri , Kröldrup , Dainelli , J. Vargas - Kuzmanovic , Felipe Melo , Montolivo , Almiron - Gilardino , Mutu

Schiedsrichter-Team
Peter Fröjdfeldt

Peter Fröjdfeldt Schweden

Spielinfo

Stadion

Gerland

Zuschauer

37.500

Die Elf aus Lyon reist am nächsten Spieltag der Gruppe F nach Deutschland: Am 30. September erwartet sie der FC Bayern in der Münchner Allianz-Arena. Währenddessen hat der AC Florenz Steaua Bukarest zu Gast.