Champions League

Lukaku, Lautaro, Conte vor BVB-Rückspiel: "Eine elektrisierende Atmosphäre"

Inter Mailand begehrt national wie international auf

Lukaku, Lautaro, Conte vor BVB-Rückspiel: "Eine elektrisierende Atmosphäre"

Mister Inter: Antonio Conte hat Mailand verbessert - und soll langfristig für Titel in der Lombardei sorgen.

Mister Inter: Antonio Conte hat Mailand verbessert - und soll langfristig für Titel in der Lombardei sorgen. imago images

Knapp war's, als Inter Mailand am jüngsten Samstag bereits mit 0:1 beim FC Bologna zurückgelegen hatte und erst dank eines späten Doppelpacks von Stürmer Romelu Lukaku den 2:1-Sieg erreichte. Doch am Ende stand eben Serie-A-Sieg Nummer neun zu Buche - und damit der Umstand, weiter mit nur einem Punkt hinter dem noch ungeschlagenen Serienmeister Juventus zu liegen. Ganz klar: Die Nerazzurri, letztmals Meister 2009/10 noch unter Triple-Gewinner José Mourinho, sind wieder wer auf dem Stiefel.

Der schnelle Erfolg, der insgesamt freilich nur als erste Momentaufnahme gilt, ist eng verknüpft mit einem Mann: Antonio Conte. Der Nachfolger von Luciano Spalletti, der die Mailänder bereits wieder nach oben im Tableau sowie zurück in die Champions League geführt und damit den Grundstein gelegt hatte, lässt die Interisti wieder von Titeln träumen. Und ganz besonders davon, Rekordmeister Juve nach acht Scudetti in Serie wieder vom Thron zu stoßen. Das entspricht ganz einfach der Einstellung dieses großen Vereins, dieses Serie-A-Dinos (seit 88 Jahren und damit seit Gründung der 1. Liga), der massiv investiert hat und eben mit Conte zurück nach oben will. Nach ganz oben. Was anderes kommt dem früheren italienischen Nationaltrainer, Ex-Coach von Juventus (drei Meisterschaften) und Ex-Coach von Chelsea (Meister 2016/17) auch gar nicht in die Tüte, was er selbst unterstrichen hat.

Der FC Internazionale ist international auf Kurs

Prunkstück des Teams ist sicherlich das Sturmduo bestehend aus dem aufstrebenden Argentinier Lautaro Martinez und Lukaku. Während Letzterer mit Schussgewalt ebenso glänzt wie mit seiner körperlichen Präsenz, indem er oft zwei Gegenspieler bindet und außerdem kopfballstark ist, zeigt sich der schnelle Martinez umtriebiger, genießt Freiräume. Aktuell verletzt, aber sicherlich eine feste Option für die Zukunft, ist der von Manchester United ausgeliehene Alexis Sanchez. Allein diese drei Angreifer, die zudem noch mit den technisch versierten Matteo Politano, Stefano Sensi und Antonio Candreva ergänzt werden können, stellen jede Defensive vor Probleme. Was zum Beispiel in der Champions League schon Barcelona beim knappen 2:1-Sieg feststellen musste - oder eben Borussia Dortmund beim 0:2, als sich der BVB offensiv komplett die Zähne ausbiss.

Was alles auch an einer bestens eingespielten Hintermannschaft um Lenker Marcelo Brozovic im Mittelfeld, Abwehrrecken wie Diego Godin oder Milan Skriniar genauso wie am starken Torwart und Kapitän Samir Handanovic liegt.

Conte erwartet in Dortmund "eine elektrisierende Atmosphäre"

Romelu Lukaku und Lautaro Martinez bilden den Angriff von Inter Mailand.

Ein eingespieltes Sturm-Duo: Romelu Lukaku und Lautaro Martinez von Inter Mailand. imago images

Doch mit reinem Defensivfußball mag sich Conte, der stets auch als emotionaler Antreiber an der Seitenlinie mitreißt und die Außenbahn entlangrennt, nicht abfinden. Für den früheren Mittelfeldspieler von Juventus (1992-2004) gibt es in erster Linie den Weg nach vorn, wie er selbst auf der Pressekonferenz vor dem Rückspiel gegen Dortmund im Signal-Iduna-Park am Dienstag (21 Uhr, LIVE! bei kicker.de und live wie auf Abruf bei DAZN) klargestellt hat: "Es kommt nicht darauf an, ob wir daheim oder auswärts spielen. Beim BVB werden wir nur verteidigen, wenn sie uns in unserer Hälfte festsetzen sollten. Allgemein gehen wir aber immer auf den Platz, um nach vorne zu spielen."

Respekt vor dem deutschen Meisterschaftsanwärter, der zuletzt mit einem 3:0 gegen Wolfsburg zugeschlagen hat, bekundet Conte aber auch: "Das wird schon ein wichtiges Spiel, weil beide Mannschaften dieselbe Punktzahl haben (jeweils vier; Anm.d.Red.) und Barcelona meiner Meinung nach schon weiter ist. Dazu kommt, dass die Deutschen ein starkes und eingespieltes Team haben, das seit Jahren Champions League spielt. Und dann erwartet uns noch eine elektrisierende Atmosphäre in diesem Stadion. Wir benötigen, um dagegen ankommen zu können, einen starken Willen und müssen Charakter zeigen. Spiele wie diese sind für unser Wachstum immens wichtig."

Conte fordert harte Strafen für Rassisten

Am Rande der Pressekonferenz wurde Inter-Coach Conte auch nach dem neuesten Fall von Rassismus in Italien (Brescia-Stürmer Mario Balotelli als Betroffener) befragt - zumal auch sein eigener Schützling Lukaku schon attackiert worden war. Seine klare Botschaft: "Man muss gegen jede Art von Rassismus vorgehen und muss unbeugsam sein. Man sollte diese dummen Leute bestrafen."

mag

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi