3. Liga
3. Liga Analyse
14:18 - 18. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
S. Köhler
Verl

14:22 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Langesberg
Verl

14:24 - 24. Spielminute

Tor 0:1
Grupe
Eigentor, Rechtsschuss
Vorbereitung Lannert
Verl

14:28 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Lübeck)
Akono
Lübeck

14:30 - 30. Spielminute

Tor 1:1
Akono
Linksschuss
Vorbereitung Ramaj
Lübeck

14:36 - 36. Spielminute

Tor 1:2
Eilers
Kopfball
Vorbereitung Rabihic
Verl

14:39 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Lannert
Verl

14:44 - 44. Spielminute

Spielerwechsel (Lübeck)
Mende
für Okungbowa
Lübeck

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
La. Ritzka
für Korb
Verl

15:06 - 48. Spielminute

Spielerwechsel (Lübeck)
S. Benyamina
für Akono
Lübeck

15:06 - 48. Spielminute

Spielerwechsel (Lübeck)
Hertner
für Rieble
Lübeck

15:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Verl)
Yildirim
Verl

15:19 - 61. Spielminute

Gelbe Karte (Lübeck)
Malone
Lübeck

15:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Schwermann
für Sander
Verl

15:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Verl)
Putaro
für Eilers
Verl

15:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Lübeck)
Thiel
für Boland
Lübeck

15:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Lübeck)
M. Röser
für Deters
Lübeck

15:33 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Lübeck)
Hertner
Lübeck

15:38 - 80. Spielminute

Tor 2:2
Y. Deichmann
Rechtsschuss
Vorbereitung Zehir
Lübeck

15:48 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Lübeck)
Zehir
Lübeck

LÜB

VER

3. Liga

Lübeck - Verl 2:2 | Lübeck erkämpft gegen Verl einen Punkt

Verl kann nicht an starke erste Hälfte anknüpfen

Zweimal Rückstand - zweimal der Ausgleich: Lübeck erkämpft gegen Verl einen Punkt

Erzielte das Tor zum 2:2 Endstand: Lübecks Yannick Deichmann.

Erzielte das Tor zum 2:2 Endstand: Lübecks Yannick Deichmann. imago images

Lübeck-Coach Rolf Landerl ließ im Vergleich zum 0:0 gegen 1860 München Ramaj für Thiel auflaufen.

Verls Trainer Guerino Capretti nahm nach dem 1:1 gegen Ingolstadt fünf Änderungen vor: Für Choroba, Mikic, Ritzka, Kurt und Putaro standen Korb, Stöckner, Lannert, Sanderund und Yildirim in der Startformation.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Ritzka tritt über den Ball - Deichmann bestraft eiskalt

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

0:1 Grupe (24', Eigentor, Rechtsschuss, Lannert)

1:1 Akono (30', Linksschuss, Ramaj)

1:2 Eilers (36', Kopfball, Rabihic)

2:2 Y. Deichmann (80', Rechtsschuss, Zehir)

VfB Lübeck
Lübeck

Raeder3,5 - Deters4 , Malone3,5 , Grupe4 , Rieble3,5 - Y. Deichmann3 , Okungbowa4,5 , Boland3,5 , Ramaj3, Zehir3 - Akono3,5

SC Verl
Verl

Brüseke3 - Lannert3,5 , Langesberg4 , Stöckner3, Korb4 - S. Köhler3 , Sander3 , Corboz3 - Yildirim3 , Eilers2,5 , Rabihic3,5

Schiedsrichter-Team
Nicolas Winter

Nicolas Winter Hagenbach

4
Spielinfo

Stadion

Lohmühle

Lübeck fand gut ins Spiel und konnte mit der Verler Offensive gut mithalten. Bei beiden Mannschaften ging viel über links: Rabihic und Ramaj konnten in der ersten Viertelstunde aber keine gefährlichen Situationen kreieren. Mit der ersten echten Torchance ging Verl auch direkt in Führung: Lannert flankte von links vor das Tor, Lübecks Grupe wollte den Ball klären, stocherte ihn aber dann über die Linie (24.). Auch Torhüter Raeder sah beim Eigentor nicht gut aus. Nach dem Treffer spielte eigentlich nur noch Verl, bis Ramaj links durchstartete und den Ball im Strafraum auf Akono ablegte. Der Stürmer musste nur noch zum Ausgleich einschieben (30.).

Nach dem 1:1 kam Lübeck nur noch durch Ramaj gefährlich vors Tor (35.). Sein Schuss war aber nicht platziert genug und landete im Toraus. Eine Minute später landete der Ball auf der anderen Seite im Netz. Eilers musste nach einem Lattenschuss von Rabihic nur noch einnicken (36.) - die Belohnung für eine gute erste Hälfte des SC Verl.

3. Liga, Spieltag 29

Deichmann veredelt gute zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel spielte Lübeck wieder besser mit. Deichmann (50.) fehlte nicht viel und wenig später wurde seine Flanke gerade noch von Brüseke abgefangen, ehe Benyamina an den Ball kam (59.). Von Verl kam lange Zeit nicht viel - Corboz veredelte einen vielversprechenden Freistoß nicht (68.). In der Schlussphase war Lübeck am Drücker und kam wieder über Ramaj gefährlich vors Tor (74.). Kurz darauf landete ein Abschlag von Mende bei Deichmann, der sich stark gegen Ritzka durchsetzte und im Strafraum ins lange Eck schoss - 2:2 (80.).

In der Schlussphase warfen beide Mannschaften alles rein, der Sieg wäre aber in beiden Fällen nicht so richtig verdient gewesen. Viele Zweikämpfe und hohe Bälle trugen keine Früchte, bis Benyamina das vermeintliche Siegtor erzielte (88.). Nach einem Pfosten-Kopfball von Grupe verwertete Benyamina den Nachschuss, stand aber zuvor im Abseits. So blieb es beim 2:2 Unentschieden.

Lübeck bleibt damit weiter tief im Tabellenkeller. Der VfB spielt am 30. Spieltag am 3. April (14 Uhr) bei Bayern München II. Verl empfängt zur gleichen Zeit den MSV Duisburg.