Bundesliga

Lucoqui vor dem Absprung aus Mainz - Richtung Hannover?

U-23-Trainer Gaul wechselt zum Podolski-Klub

Lucoqui vor dem Absprung aus Mainz - Richtung Hannover?

Er fehlte beim Trainingsauftakt: Anderson Lucoqui.

Er fehlte beim Trainingsauftakt: Anderson Lucoqui. IMAGO/Kessler-Sportfotografie

Anderson Lucoqui fehlte am Dienstag beim Trainingsauftakt der Mainzer - das nicht ohne Grund. Der Linksverteidiger besitzt bei den Rheinhessen zwar noch ein gültiges Arbeitspapier bis 2024, doch nun spricht einiges dafür, dass er die 05er, die am Dienstag mit Niklas Tauer verlängerten, schon bald verlassen könnte.

In der abgelaufenen Saison brachte es der 24-jährige Deutsch-Angolaner, der bislang ein Länderspiel für Angola gemacht hat, nur auf 13 Ligaspiele, sechs davon bis zum achten Spieltag. Eine Innenbandverletzung zwang ihn zu einer langen Pause, nach der er sich nicht mehr bei FSV-Trainer Bo Svensson aufdrängen konnte.

Hannover 96 ist an Lucoqui interessiert, zunächst berichtete die "Bild" darüber. Der Zweitligist will ihn aber vorerst nicht kaufen, sondern strebt eine Leihe plus Option an. Die Verhandlungen dauern an.

Gaul schließt sich Podolski-Klub an

Schon sicher ist, dass U-23-Trainer Bartosch Gaul den Klub verlassen wird. Der bis 2023 laufende Vertrag des 34-Jährigen wird aufgelöst, um ihm einen Wechsel zu Gornik Zabrze, dem Verein von Lukas Podolski, zu ermöglichen. Der im polnischen Bytow geborene Coach der Regionalliga-Mannschaft war seit 2015 bei den Rheinhessen tätig und arbeitete zuvor im Nachwuchsbereich der Schalker.

drm, meb

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest