100 Jahre kicker

Lothar Matthäus: Noten? "Der kicker war nicht beeinflussbar"

DFB-Rekordspieler gratuliert dem kicker zum Jubiläum

Lothar Matthäus: Noten? "Der kicker war nicht beeinflussbar"

Lothar Matthäus mit kicker-Chefreporter Karlheinz Wild

Lothar Matthäus mit kicker-Chefreporter Karlheinz Wild imago images

Wie sind Ihre Erinnerungen an den kicker, Herr Matthäus?

An die ersten Berichte und Schlagzeilen im kicker über mich als jungen Spieler in Mönchengladbach kann ich mich natürlich erinnern. Schon in der Jugend in Herzogenaurach habe ich ihn gelesen, irgendwann war ich selbst Teil des kicker.

Anzeige - Aral

"Der Feigling" - Als Völler Matthäus alleine auf dem Comer See zurückließ

alle Videos in der Übersicht

Worauf haben Sie besonders geachtet?

Auf Dinge wie die Elf des Tages hat man geschaut. Die Note war immer ganz wichtig. Man kann sich selbst immer schlecht beurteilen.

Waren Sie mit den Bewertungen denn einverstanden?

Meistens. Der kicker war nicht beeinflussbar. Andere Zeitungen hatten ihre Journalisten, mit denen die Spieler gut klargekommen sind, da hat man vielleicht mal eine Note besser bekommen oder ist von der Kritik verschont geblieben. Der kicker war für mich immer eine Lektüre, in der ich eine objektive Einschätzung des Spiels und meiner Leistung bekommen habe.

Ist der kicker für Sie als Sky-Experte nach wie vor Begleiter?

Ja, ich lese ihn nach wie vor, auch in meinem Wohnort Budapest. Dort ist er montags und donnerstags pünktlich im internationalen Zeitschriftenladen.

Interview. Frank Linkesch

WM-Held Lothar Matthäus

Unsere Gratulanten