eSport

LoL: G2 mit Leichtigkeit ins LEC-Finale nach Malmö

Teilnahme für Worlds gesichert

LoL: G2 mit Leichtigkeit ins LEC-Finale nach Malmö

Freude bei Sergen 'Broken Blade' Celik - mit G2 Esports kam er ohne Mühe ins LEC-Final.

Freude bei Sergen 'Broken Blade' Celik - mit G2 Esports kam er ohne Mühe ins LEC-Final. picture alliance/dpa/Riot Games

Am Samstagabend ließ Titelverteidiger G2 Esports während der LoL-LEC-Summer-Split-Play-offs nichts anbrennen: Schon im ersten Spiel des Upper-Bracket-Finals gegen Rogue übernahm G2 schnell die Kontrolle. Bereits nach 22 Minuten konnten sie Baron Nashor erledigen und den eigenen Vorsprung ausbauen. Mit einem zweiten Baron-Buff forcierten sie dann die Entscheidung noch vor der 30. Minute - 1:0.

Das zweite Spiel verlief etwas knapper - die Golddifferenz blieb lange minimal, Baron Nashor ging gar an Rogue. Am Ausgang änderte dies jedoch nichts. Nach einem Push-Versuch des Gegners auf der Top-Lane, konnte G2 die Kontrahenten eliminieren und den Nexus zerstören - 2:0.

Mehr zu LoL:

Auftrag Titelverteidigung

Im dritten Spiel des Best-of-Five machte die mittlerweile in Berlin ansässige Mannschaft dort weiter, wo sie aufgehört hatte: Nach 25 Minuten knackte G2 die feindliche Basis und holte damit das 3:0. Mit dem Sieg löste das Team ebenfalls das Ticket für die Teilnahme an der League of Legends World Championship 2022.

Im Finale des LEC-Summer-Splits am 11. September trifft Titelverteidiger G2 Esports damit auf den Gewinner des Lower-Bracket-Finals, das am 10. September ebenfalls in Malmö ausgetragen wird. Verlierer Rogue muss sich dort gegen die britische Organisation Fnatic behaupten. Letztere rauschten mit einem 3:0 gegen Misfits Gaming ähnlich sicher durch die 2. Runde der Lower-Bracket-Play-offs.  

Benja Hiller

LoL: Der Thresh Guide

alle Videos in der Übersicht