1. FC Lok Leipzig

1. FC Lok Leipzig
ERIC VOUFACK VERSTÄRKT DEN 1. FC LOK 💪 +++ Erster Neuzugang für die nächste Saison fix +++ Für die kommende Saison vermeldet der 1. FC Lok den ersten Neuzugang: Eric Voufack. Der 19-jährige rechte Außenverteidiger erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Eric Voufack begann das Fußballspielen beim Hallescher FC und wechselte 2016 in den Nachwuchs des FC Carl Zeiss Jena, wo er alle Jugendmannschaften durchlief und zur Saison 2019/20 einen Profivertrag beim damaligen Drittligisten erhielt. Insgesamt absolvierte Eric vier Drittligaspiele und 16 Begegnungen in der NOFV-Oberliga für die Saalestädter, wo er auch häufig gemeinsam mit Zak Paolo Piplica auf dem Platz stand. Eric Voufack freut sich auf seine Aufgabe beim FCL: „Lok ist ein großer Traditionsverein mit einer Fanszene, die bundesligareif ist. Die Trainingsbedingungen sind für einen jungen Spieler, der sich weiterentwickeln will, wie gemacht. Und nachdem ersten Gespräch mit dem Trainer war ich überzeugt und wusste das ich hier spielen möchte, da ich von Anfang das Gefühl hatte, dass das passt. Und natürlich auch, weil ich in Leipzig wieder zuhause bin.“ Sportdirektor und Cheftrainer Almedin Civa: „Mit Eric haben wir einen sehr gut ausgebildeten Spieler für die nächsten zwei Jahre geholt. Eric kann auf beiden Seiten defensiv als auch offensiv spielen. Er geht keinem Zweikampf aus dem Weg und passt dazu vom fußballerischen gut zu uns.“ Herzlich willkommen bei der Loksche, Eric. 🤝 #transfermarkt #leipzig #fußballpur #lokleipzig

1. FC Lok Leipzig

1. FC Lok Leipzig
FLOTTE HAUPTSTÄDTER ÜBERZEUGEN IM "BRUNO" +++ 1. FC Lok Leipzig - Viktoria Berlin 1:3 (0:1) +++ Der FC Viktoria 1889 Berlin gewinnt das Testspiel gegen den 1. FC Lok verdient mit 3:1. Die Berliner hatten die deutlich größeren Spielanteile und konnten sich eine ganze Reihe von guten Torchancen erarbeiten. Der 1. FC Lok hatte seine beste Phase mit drei guten Tormöglichkeiten vor der Pause. In der 11. Minute kann Jannes Tasche einen Schuss von Erhan Yilmaz nicht festhalten und Christopher Theisen beförderte den Abpraller zur frühen Führung der Hauptstädter über die Linie. Nach einer guten halben Stunde kommt der 1. FC Lok unter den Augen des anwesenden NOFV-Päsidenten Hermann Winkler besser im Spiel und hatte durch Nattermann (37.), Pfeffer (39.) und Berger (42.) aussichtstreiche Torchancen auf den Ausgleich. Kurz nach der Pause "fällt" Mattis Daube im Strafraum über das ausgestreckte Bein von Gabriel Boakye. Schiedsrichter Martin Bärmann entscheidet auf Elfmeter, der von Erhan Yilmaz zur 2:0-Führung verwandelt wird. In Minute 62 wurde der Ball von den Hauptstädtern mustergültig in den Lauf von Christopher Theisen gespielt, der Torhüter Jeroen Gies keine Abwehrchance lies. Fünf Minuten spätere ging der zur Pause eingewechselte Djamal Ziane nach einem schönen Pass von Luca Sirch von rechts in den Viktoria-Strafraum und verwandelte mit einem straffen Schuss in die linke Torecke. Am Ende eines flotten Testspiels steht ein verdienter Erfolg einer starken Viktoria, die heute individuelle Leipziger Fehler knallhart bestrafte. Tor: 0:1 Theißen (11.), 0:2 Yilmaz (49., Elfmeter), 0:3 Theisen (62.), 1:3 Ziane (67.) 1. FC Lok 1. Halbzeit: Tasche, Berger, Eglseder, Urban, Piplica, Abderrahmane, Nattermann, Salewski, Pfeffer, Sirch, Mehmedovic 1. FC Lok 2. Halbzeit: Gies, Lucenka, Boakye, Stendera, Ziane, Pfeffer, Urban, Abderrahmane (63. Ntignee), Eglseder, Sirch, Mehmedovic #LOKVIK #fußballpur #testspiel Fotos: Familie Bahrdt, Thomas Gorlt