Nationalelf

Löw nominiert BVB-Quartett

Auch Holtby und Schürrle erhalten eine Chance

Löw nominiert BVB-Quartett

Die Dortmunder Mario Götze (li.) und Marcel Schmelzer stehen vor ihrem Debüt in der Nationalelf.

Die Dortmunder Mario Götze (li.) und Marcel Schmelzer stehen vor ihrem Debüt in der Nationalelf. picture alliance

Das Quartett ohne Länderspielerfahrung wird die Reise nach Skandinavien mitmachen. Vom BVB wurden von Löw zudem Mats Hummels und Kevin Großkreutz nominiert, die bereits einen Einsatz in der A-Nationalelf vorweisen können.

"Die Spieler haben mich zuletzt sehr beeindruckt, sie sind sehr entwicklungsfähig. Aber meine Ansprüche und meine Messlatte sind sehr, sehr hoch. Ob sie den Ansprüchen genügen und bei der Nationalmannschaft eine tragende Rolle spielen werden, ist erst in einigen Monaten, vielleicht auch Jahren zu beantworten", sagte Löw.

Spielersteckbrief Holtby
Holtby

Holtby Lewis

Spielersteckbrief Schürrle
Schürrle

Schürrle André

Spielersteckbrief M. Götze
M. Götze

Götze Mario

Spielersteckbrief Schmelzer
Schmelzer

Schmelzer Marcel

Es werde sich erst noch zeigen, ob Spieler wie Götze oder Holtby "bei einer WM gegen Spanien, Argentinien, England oder Italien Akzente setzen und auch Titel gewinnen können", führte der Bundestrainer weiter aus. Die Bundesliga sei nicht mit einer Welt- oder Europameisterschaft zu vergleichen, "da spielen dann ein Xavi oder ein Iniesta".

Nationalelf

"Mit einer Nominierung für die Nationalmannschaft wird ein Traum wahr", sagte Holtby, der in dieser Saison bereits sieben Tore vorbereitete und zwei Treffer selbst erzielte. Schürrle meinte: "Mit den besten Spielern Deutschlands gegen andere Länder anzutreten, das habe ich mir als Kind immer ausgemalt. Die Nationalmannschaft ist der Traum eines jeden Fußballers."

Fehlen werden Löw auf jeden Fall Kapitän Michael Ballack, dessen Vereinskollege Stefan Kießling sowie der Wolfsburger Arne Friedrich und Bayern-Stürmer Miroslav Klose. Zudem gilt als wahrscheinlich, dass Löw etlichen WM-Startern eine Pause gönnen wird.

Schmelzer als Alternative für links hinten

Obwohl mit Götze, Holtby und Schürrle erneut hoffnungsvolle Nachwuchskräfte vor dem Sprung in die Nationalelf stehen, hätte Löw im Jugendbereich gerne mehr Auswahl zur Verfügung. Denn der Bundestrainer sieht in Deutschland "nicht unzählig viele Talente". Problemzonen seien besonders die linke Abwehrseite sowie der Angriff. Da sehe er "keine unendlich hohe Zahl" sagte Löw.

Für die linke Abwehrseite wird deshalb auch Marcel Schmelzer einem Test unterzogen. "Ich freue mich natürlich riesig, auch für meinen Mannschaftskollegen wie Marcel Schmelzer", sagte Götze am Mittwoch nach dem Training in Dortmund und verriet somit die Nominierung des 22-Jährigen.

"Natürlich ist die Nationalmannschaft etwas ganz Großes. Dass ich dabei bin, ehrt mich", sagte Schmelzer, der am Dienstag von Löw persönlich am Telefon informiert worden war.

Leidtragender der Auswahl Löws wird die U21 sein. Beim Testspiel einen Tag zuvor in Wiesbaden gegen England muss DFB-Coach Rainer Adrion auf etliche seiner Stammkräfte verzichten. Nach der verpassten Qualifikation für die EURO 2011 liegt das Augenmerk im Nachwuchsteam auf die Heranführung der Spieler an die A-Nationalelf.