Int. Fußball

Liverpool-Burnley 0:1 - Klopp-Elf verliert erstes Heimspiel seit 2017

Burnley triumphiert in Anfield

Liverpools erste Heimniederlage seit 2017 - Hitzige Halbzeitpause um Klopp

Auch der Joker stach nicht: Mohamed Salah (hinten Trent Alexander-Arnold).

Auch der Joker stach nicht: Mohamed Salah (hinten Trent Alexander-Arnold). imago images

Als der FC Liverpool letztmals ein Premier-League-Heimspiel verloren hatte, traf Philippe Coutinho, Loris Karius saß auf der Bank und der 18-jährige Alexander-Arnold wurde in der Schlussphase eingewechselt. 1369 Tage später hat es die Reds in Anfield wieder erwischt. Am Donnerstagabend verlängerte der amtierende Meister nicht nur seine Sieglos-Serie auf fünf und seine Torlos-Serie auf vier Spiele, er unterlag Kellerkind Burnley auch noch unglücklich mit 0:1.

Origi vergibt die Riesenchance

Zwar war Liverpool von Beginn an sichtlich bemüht, die Tormisere zu beenden, besonders einfallsreich waren die Versuche aber erst mal nicht. Ohne die Bankdrücker Salah und Roberto Firmino, für die Oxlade-Chamberlain und Origi überraschend begannen, und ohne den leicht angeschlagenen Kapitän Henderson kam der Titelverteidiger gegen gut gestaffelte Gäste lange nur über Distanzschüsse zu Abschlüssen. Dann aber patzte Mee: Burnleys Kapitän missglückte nach einem harmlosen langen Liverpooler Ball eine Torwartrückgabe nahe der Mittellinie völlig, sodass Origi freie Bahn hatte. Doch der Belgier traf allein vor Pope nur die Unterkante der Latte, links war auch noch Mané mitgelaufen (43.).

Wirklich aufregend wurde die Partie erst Sekunden nach dem Pausenpfiff, als es infolge eines eigentlich unspektakulären Kopfballduells zwischen Fabinho und Barnes zu Rudelbildung, VAR-Einsatz und auf dem Weg in die Katakomben zu einem hitzigen Verbalduell zwischen Klopp und Trainerkollege Sean Dyche kam. Am Ende bekam nur Fabinho Gelb.

Klopp bringt Salah - doch plötzlich führt Burnley

Der zweite Durchgang wurde mit einer Pope-Parade gegen Alexander-Arnold (51.) sportlich eröffnet, sechs Minuten später brachte Klopp schließlich Roberto Firmino und Salah - fast mit unmittelbarem Erfolg: Pope kratzte nach Wijnaldums Solo Salahs Schuss aus dem kurzen Eck (60.). Doch das längst verdiente Liverpooler Führungstor wollte einfach nicht fallen, immer wieder rannten sich Shaqiri & Co. fest. In der 74. Minute forderten die Reds zudem vergeblich einen Handelfmeter.

Und plötzlich führte Burnley: Barnes schüttelte Fabinho bei einem langen Ball am Strafraum ab, war vor Alisson am Ball, wurde von ihm getroffen - und verwandelte den fälligen Foulelfmeter (83.). Roberto Firmino vergab eine letzte Zufallschance (89.), dann war die erste Niederlage nach 68 ungeschlagenen Liga-Heimspielen amtlich, die erste seit einem 1:2 gegen Crystal Palace am 23. April 2017.

War der FC Liverpool in der Meistersaison nach der Hälfte der Spieltage noch mit 55 Punkten (18/1/0) und einem Riesenvorsprung Spitzenreiter, ist er jetzt mit 34 hinter Manchester United (40), Manchester City (38, ein Spiel weniger) und Leicester (38) nur noch Tabellenvierter.

jpe