Champions League

Liverpool ohne einen Torschuss - Jürgen Klopp: "Fast ein Verbrechen"

LFC-Coach poltert erneut wegen enger Taktung der Spiele

Liverpool ohne einen Torschuss - Klopp: "Fast ein Verbrechen"

Er konnte mit dem Auftritt am Mittwochabend nicht zufrieden sein: Liverpool-Coach Jürgen Klopp.

Er konnte mit dem Auftritt am Mittwochabend nicht zufrieden sein: Liverpool-Coach Jürgen Klopp. imago images

Ein historischer Abend für den Außenseiter, einer zum Vergessen für Liverpool: Durch das 0:2 gegen Atalanta liegen die Reds nun nur noch zwei Zähler vor den punktgleichen Ajax und Bergamo. Es war zudem die erste Heimpleite in der Gruppenphase der Champions League seit über sechs Jahren. Dass seine Rotation im Nachgang wieder Thema werden würde, war Klopp bewusst. "Wir haben fünf Wechsel vorgenommen und es war wichtig, dass wir das gemacht haben", so der 53-Jährige, der anfügte: "Es hat nicht funktioniert, aber das ist Teil des Geschäfts. Aber ich würde es wieder tun."

Klopp hatte bei seiner Maßnahme bereits das kommende Ligaspiel bei Brighton & Hove Albion am Samstag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker) im Sinn. "Es war kein gutes Spiel von uns", konstatierte Liverpools Trainer nach den 90 Minuten, in denen sein Team zahnlos agierte und nicht einen einzigen Torschuss zustande gebracht hatte. Es sei deswegen auch eine "verdiente Niederlage" gewesen.

"Der Referee hat nicht viel gepfiffen"

In die Analyse nahm Klopp auch Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande, der für seinen Geschmack arg viel hatte durchgehen lassen: "Der Referee hat nicht viel gepfiffen, was es für beide Seiten deutlich schwerer macht. Es war unglaublich intensiv, wodurch du eigentlich deine Pausen brauchst." Es sei natürlich "einfacher, über ein gutes Spiel zu sprechen". Ein Rückschlag, aber kein Beinbruch, wie Klopp betonte. "Das hätte anderen Mannschaften auch passieren können."

Das hat nichts mit dem Ergebnis heute zu tun, aber Gratulation an Euch.

Jürgen Klopp bei "BT Sports"

Abschließend knöpfte sich der Trainer des amtierenden englischen Meisters am Mikrofon von "BT Sports" noch einmal die englischen TV-Sender vor, die er bereits jüngst offensiv angegangen war: "Ihr bittet uns, am Samstag wieder um 12.30 Uhr (englischer Zeit, d.Red.) zu spielen. Das ist schon fast ein Verbrechen. Das hat nichts mit dem Ergebnis heute zu tun, aber Gratulation an Euch. Daumen hoch, es gab keine Verletzungen und weiter geht's."

msc

Rekordtorjäger der Champions League: Benzema wie Lewandowski