Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

FC Liverpool gelingt gegen Stuttgart der erste Sieg im ersten Test

Firmino, Keita und Brewster treffen beim 3:0 - zwei VfB-Spieler verletzt raus

Liverpool gelingt gegen Stuttgart der erste Sieg im ersten Test

Obenauf: Der FC Liverpool rund um Torschütze Roberto Firmino (li., in Rot).

Obenauf: Der FC Liverpool rund um Torschütze Roberto Firmino (li., in Rot). imago images

Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo brachte in seinem Team keine großen Überraschungen. Im Tor begann allerdings wieder die Nummer 1 Kobel, die erst vor wenigen Wochen fest von der TSG Hoffenheim verpflichtet worden war .

Liverpools Coach Jürgen Klopp setzte nahezu auf seine stärkste Elf. Lediglich auf rechts begannen mit Williams in der Defensive und Jones im zentralen Mittelfeld zwei Youngster.

Firmino mit der Führung, Keita erhöht kurz vor der Pause

Zu Beginn merkte man vor allem den Engländern an, dass der Spielfluss etwas fehlte. Mit andauernden Spieldauer tauten beide Mannschaften aber auf. Die Reds gingen dann nach einer Viertelstunde in Führung: Nach schöner Vorarbeit von Jones schob Firmino aus kurzer Distanz ein (15.). Thommy dribbelte sich wenig später schön bis zum Sechzehner durch, doch verzog (23.). In der Folge setzte strömender Regen ein, weswegen beide Teams auf dem Rasen zunächst ihr Probleme hatten.

Probleme, genauer gesagt Verletzungspech, hatte der VfB obendrein auch noch. Nach einem Foul von Gomez krachte erst Thommy gegen die Bande und konnte nicht weitermachen (29.). Wenig später knickte Massimo um (37.). Auch für ihn ging es nicht weiter. Spielerisch ging wiederum wieder weniger. Die beste Szene: Eine Freistoß-Flanke, die van Dijk knapp verpasste (38.). Kurz darauf waren die Reds aber wieder zur Stelle und zeigten sich eiskalt: Keita erhöhte nach Zuspiel von Salah auf 2:0 (40.). Danach ging es in die Kabinen.

VfB angeschlagen - Brewster aus dem Nichts

Wie angekündigt wechselte Jürgen Klopp sein Team zur Pause komplett durch. Auch deshalb fehlte es Liverpool zunächst an Spielrhythmus. Stuttgart wechselte zwar nur einmal (Klement für Didavi), doch spielerisch tat sich wieder wenig. Beide Teams waren auf Spielkontrolle und Sicherheit bedacht, Gefahr entstand kaum.

So ging es auch weiter - bis zur 68. Minute: Quasi aus dem Nichts erhöhten die Reds durch Brewster auf 3:0. Danach wurden vor allem die Schwaben wieder stärker, doch weder Gonzalez (73.), noch Coulibaly (75.) konnten den eingewechselten Schlussmann Adrian überwinden. Auf der Gegenseite scheiterte Milner nach schöner Kombination per Kopf am stark reagierenden Kobel (81.).

Tore und Karten

1:0 Roberto Firmino (15')

2:0 N. Keita (40')

3:0 Brewster (68')

FC Liverpool
Liverpool

Alisson - N. Williams , Gomez , van Dijk , Robertson - C. Jones , Fabinho , N. Keita - Salah , Roberto Firmino , Mané

VfB Stuttgart
Stuttgart

Kobel - P. Stenzel , Anton , M. Kaminski - Massimo , Castro , W. Endo , Thommy , Silas , Didavi - Klimowicz

Schiedsrichter-Team
Christopher Jäger

Christopher Jäger Österreich

In den Schlussminuten versuchten die Schwaben immer weiter, den Ehrentreffer zu erzielen. Gegen die Abwehr der Reds fanden sie aber kein Durchkommen. Daher entschied Liverpool rund um Trainer Jürgen Klopp den ersten Test der neuen Saison mit 3:0 für sich.

Anton: "Im Großen und Ganzen eine ordentliche Leistung"

Der Stuttgarter Neuzugang Anton sah insgesamt einen "guten Test" für seine Mannschaft. Vor allem in der ersten Hälfte sei auch spielerisch viel Sehenswertes dabei gewesen. Nur der letzte Pass wäre laut dem Innenverteidiger zu oft nicht angekommen. Und auch wenn der VfB noch an einigen Kleinigkeiten arbeiten müsse ergänzte er: "Im Großen und Ganzen haben wir eine ordentliche Leistung abgerufen."