Fußball-Vereine Freundschaftsspiele

Kilians Eigentor besiegelt Mainzer Niederlage gegen Liverpool

Svensson hadert: "Unnötig, das Spiel zu verlieren"

Kilians Eigentor besiegelt Mainzer Niederlage gegen Liverpool

Die Mainzer Verteidigung um Kapitän Niakhaté ließ gegen Salah und Co wenig zu.

Die Mainzer Verteidigung um Kapitän Niakhaté ließ gegen Salah und Co wenig zu. imago images/GEPA pictures

Die 3500 Zuschauer in Grödig mussten lange warten, bis vor den Toren von Mainz 05 und des FC Liverpool Betrieb herrschte. Obwohl der LFC "fast mit der vollen Kapelle", wie es Mainz-Vorstand Christian Heidel formulierte, antrat, taten sich die Engländer gegen die defensiv gut eingestellten Mainzer schwer. "Die Leistung im Defensivverhalten war gut, trotzdem war es unnötig, das Spiel zu verlieren", ärgerte sich 05-Trainer Bo Svensson. Dem Eigentor von Luca Kilian sei ein Foul vorangegangen, das die Unparteiischen nicht geahndet hätten. "In der ersten Hälfte haben wir ein paar Chancen zugelassen, in der zweiten Halbzeit gar nichts", bilanzierte Svensson.

"Aber sie sind halt sehr jung"

Die vorhandenen Räume in der Offensive konnte Mainz freilich nicht nutzen, weil sich dort nur U-19- und U-23-Spieler tummelten. Jonathan Burkhardt musste wegen kleiner Probleme am Hüftbeuger kurzfristig passen, zwei weitere Bundesligaangreifer wurden geschont. "Uns hat das letzte Durchsetzungsvermögen gefehlt. Die Jungs vorne haben ihr Bestes gegeben, aber sie sind halt sehr jung", so Svensson.

Während Liverpool mit Stars wie Neuzugang Ibrahima Konaté (RB Leipzig), Sadio Mané und Mohamed Salah in der Startelf auflief, verzichtete Mainz auf die vier EM-Fahrer Silvian Widmer, Edimilson Fernandes, Karim Onisiwo und Adam Szalai aus Gründen der Belastungssteuerung, Neuzugang Jae-Sung Lee trainiert wegen einer Fußverletzung bisher noch nicht mit der 05-Mannschaft.

Zentner auf dem Posten

Mit den jungen Offensivspielern Ben Bobzien und Paul Nebel, beide 18 Jahre alt, hielt der FSV gegen das Starensemble aus der Premier League in der ersten Spielhälfte erstaunlich gut mit. Gefährliche Abschlüsse blieben jedoch Mangelware, auch der von Daniel Brosinski in der 21. Minute war zu zentral, sodass LCF-Keeper Caoimhin Kelleher keine Mühe hatte. Wenn es im Mainzer Strafraum mal brannte, war Torhüter Robin Zentner zur Stelle.

Viele Wechsel und Kilians unglückliche Aktion

Nach der Pause schickte Svensson eine neue Elf aufs Feld, auch sein Gegenüber Jürgen Klopp wechselte komplett durch. Im FSV-Tor stand nun U-21-Europameister Finn Dahmen, der sich "einen offenen Zweikampf" (Svensson) mit Zentner liefert. Dahmen war wenig gefordert. Für die gefährlichsten Mainzer Moment sorgte Mittelfeldmann Dominik Wanner, der im Sturm aufgeboten wurde und in der 72. und 76. Minute das 1:0 auf dem Fuß hatte. Liverpools Keeper Adrian musste sich in der zweiten Szene ziemlich strecken.

Tore und Karten

1:0 Kilian (86', Eigentor)

FC Liverpool
Liverpool

Kelleher - Alexander-Arnold , Matip , Konaté , Tsimikas - Elliott , Milner , N. Keita - Mané , Oxlade-Chamberlain , Salah

1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner - Nemeth , Hack , Niakhaté - Brosinski , Kohr , Aaron , Papela , Boetius - Nebel , Bobzien

Spielinfo

Stadion

DAS.GOLDBERG Stadion

Nach vorne blieb der Klub aus der Premier League im zweiten Durchgang ziemlich harmlos, kam aber schließlich aufgrund eines Eigentors von Luca Kilian zum 1:0-Erfolg. Der Mainzer Innenverteidiger bugsierte eine Flanke von Owen Beck unglücklich mit dem Oberschenkel in den eigenen Kasten. Der 18-Jährige Mainzer Timothe Rupil versuchte die Niederlage noch abzuwenden, scheiterte mit beiden Chancen jedoch an Adrian.

Michael Ebert