Qualifikation

Lissabon und Sevilla: Noch zwei Showdowns am Sonntag

WM-Qualifikation: Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag

Lissabon und Sevilla: Noch zwei Showdowns am Sonntag

Wieder auf Platz 1 in Gruppe A: Cristiano Ronaldo.

Wieder auf Platz 1 in Gruppe A: Cristiano Ronaldo. imago images/Inpho Photography

Gruppe A: Showdown in Lissabon - Portugal gegen Serbien

Bereits qualifiziert: -
Ausgangslage: Mit einem müden 0:0 in Irland eroberte Portugal Platz eins der Gruppe A von Serbien zurück - beide Mannschaften haben jeweils 17 Punkte auf der Habenseite, die Iberer verfügen aber über die bessere Tordifferenz und haben deshalb die bessere Ausgangslage. Cristiano Ronaldo & Co. reicht zu Hause schon ein Remis, um sich für die WM zu qualifizieren - Pepe sah jedoch in Dublin Gelb-Rot und ist im "Finale" folglich zum Zuschauen verdammt. Serbien, das Platz zwei auf jeden Fall sicher hat, muss in Lissabon gewinnen.
Ausgeschieden: Luxemburg, Irland, Aserbaidschan

Gruppe B: Showdown in Sevilla - Spanien gegen Schweden

Bereits qualifiziert: -
Ausgangslage: Schweden verspielte beim 0:2 in Georgien seine tolle Ausgangsposition und rutschte auf Platz zwei der Gruppe B ab, weil Spanien dank eines Elfmeters in Griechenland mit 1:0 triumphierte und damit zugleich sämtliche Hoffnungen der Hellenen begrub. Mit einem Punkt Vorsprung empfängt die Furia Roja nun am Sonntag Schweden, dem in Sevilla nurmehr ein Sieg weiterhelfen würde. Platz zwei haben die Skandinavier bereits sicher in der Tasche.
Ausgeschieden: Griechenland, Georgien, Kosovo

WM-Qualifikation: Die Tabellen in der Übersicht

Diese Teams sind bereits für die WM 2022 qualifiziert

drm