Int. Fußball

Stephan Lichtsteiner verkündet Karriereende

Routinier verzeichnet drittmeiste Einsätze im Schweizer Nationaltrikot

Lichtsteiner verkündet Karriereende

Zum Abschluss gab's noch ein Jahr Bundesliga: Stephan Lichtsteiner im Trikot des FCA.

Zum Abschluss gab's noch ein Jahr Bundesliga: Stephan Lichtsteiner im Trikot des FCA. imago images

Lichtsteiner blickt auf eine internationale Karriere zurück, die er nach seiner Zeit bei Grasshopper Club Zürich zunächst bei OSC Lille (2005 bis 2008) startete. Danach ging es für drei Jahre zu Lazio Rom, ehe ab Sommer 2011 bei Juventus Turin seine erfolgreichste Zeit begann. Mit der Alten Dame wurde der Rechtsverteidiger siebenmal nacheinander italienischer Meister. Insgesamt gewann er in seiner Karriere 17 Titel - 14 davon allein mit Juventus.

In der Nationalelf toppten nur Heinz Hermann (118) und Alain Geiger (112) die 108 Einsätze Lichtsteiners, der insgesamt fünf WM- und EM-Endrunden bestritt. 2016 und 2018 führte er die Nati als Kapitän an.

"Wenn man mehr als 100 Länderspiele für sein Land bestreiten darf, macht einen das stolz. Jedes einzelne Spiel war eine Ehre. Und jedes hat sich so angefühlt, als ob es in Sachen Nervosität das erste gewesen wäre", sagte Lichtsteiner, der seiner Zeit in Italien noch je eine Saison beim FC Arsenal und zuletzt beim FC Augsburg hatte folgen lassen, bei seinem Abschied.

jch