Bundesliga

Lezcano gibt sein Debüt im Test beim FCK

Ingolstadt: Torloses Remis

Lezcano gibt sein Debüt im Test beim FCK

Durfte im Test 30 Minuten mitspielen: FCI-Neuzugang Dario Lezcano.

Durfte im Test 30 Minuten mitspielen: FCI-Neuzugang Dario Lezcano. imago

Vor 1021 Zuschauern gehörte den mit drei Stürmern angetretenen Gästen die Anfangsphase, Mathew Leckie scheiterte früh an Marius Müller (2.), Marvin Matip traf eine Minute später nach einem Freistoß von Pascal Groß nur das Außennetz. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit zunächst wenigen Höhepunkten. Aufseiten der Pfälzer, zunächst im 4-2-3-1, vergab Stürmer Kacper Przybylko die beste Gelegenheit, als er nach einer Flanke von Ruben Jenssen mit einem Kopfball aus Nahdistanz am stark reagierenden FCI-Keeper Ramazan Öczan scheiterte (24.).

Überhaupt versuchten es die Gastgeber wie von Trainer Konrad Fünfstück gefordert immer wieder über die Außen Jenssen (links) und Jean Zimmer (rechts), bis auf Przybylkos Großchance stand die Ingolstädter Innenverteidigung mit Matip und Benjamin Hübner aber sicher, einige Flanken wurden bereits von den Außenverteidigern Danny da Costa und Robert Bauer geblockt.

Spielersteckbrief Lezcano
Lezcano

Lezcano Dario

FC Ingolstadt 04 - Vereinsdaten
FC Ingolstadt 04

Gründungsdatum

05.02.2004

Vereinsfarben

Schwarz-Rot

1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten
1. FC Kaiserslautern

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

FC Ingolstadt 04 - Termine
1. FC Kaiserslautern - Termine

Auch nach der Pause kamen die Ingolstädter zunächst besser ins Spiel. Max Christiansen setzte einen Schuss aus guter Position nach einer sehenswerten Kombination über Moritz Hartmann und da Costa aber deutlich übers Tor. Groß scheiterte kurz darauf mit einem Versuch aus 13 Metern an Müller (51.).

Nach einigen Wechseln agierte der FCK ab der 60. Minute in einem offensiven 4-4-2, zunächst mit Jenssen und Lukas Görtler auf den Außenbahnen, Neuzugang Jon Bödvarsson und Maurice Deville agierten im Sturm, später rückte Toni Colak ins Zentrum. Nun kamen auch die Gastgeber zu guten Chancen: Der aufgerückte Alexander Ring verfehlte mit einem Schlenzer nur knapp den Winkel des inzwischen von Örjan Nyland gehüteten Ingolstädter Tores (65.). Sieben Minuten später scheiterte Bödvarsson zunächst an Nyland und im Nachschuss am rechten Pfosten - die beste und zugleich letzte Gelegenheit des Spiels.

Nach Partien beim VfR Aalen (1:1), gegen die SG Sonnenhof Großaspach (6:1) und den Zweitligisten Karlsruher SC (1:0) war es der vierte Test der Schanzer. Der FCK hatte seine Testspielserie am Mittwoch mit einem ungefährdeten 3:0-Sieg beim luxemburgischen Meister CS Fola Esch gestartet, am Sonntag reisen die Pfälzer ins Trainingslager nach Spanien.

Kaiserslautern: Müller – Ring (86. Reichert), Vucur, Mockenhaupt, Löwe (46. Gaus) – Karl, Halfar (60. Deville) – Zimmer (60. Görtler), Klich (75. Fomitschow), Jenssen (75. Colak) – Przybylko (60. Bödvarsson)
Ingolstadt: Özcan (46. Nyland) – da Costa, Matip, Hübner (79. Bregerie), Bauer – Roger (60. Cohen) – Groß (79. Hinterseer), Christiansen (60. Morales) – Multhaup (60. Lezcano), Kachunga (60. Lex), Leckie (46. Hartmann)

Patrick Kleinmann

Die Top-Winterneuzugänge der Bundesligisten