Bundesliga

Lewandowski: Operation verschoben

Winterpause bietet mehr Zeit zur Regeneration

Lewandowski: Operation verschoben

In Top-Form: Robert Lewandowski.

In Top-Form: Robert Lewandowski. imago images

Auch gegen Borussia Dortmund verrichtete Lewandowski seinen Job, als wäre da rein gar nichts. Der Mittelstürmer des FC Bayern erzielte zwei Tore - 16 sind es damit bereits in dieser Bundesliga-Saison nach elf Runden - und bot eine Topleistung. Von Leistenproblemen war nichts zu sehen. Die wegen der Beschwerden nötige Operation - dabei soll ein Netz an die betreffende Stelle eingesetzt werden - findet vorerst nicht statt.

Angedacht ist nun ein Termin kurz vor der Winterpause, so dass dem viermaligen Gewinner der kicker-Torjägerkanone mehr Zeit zur Regeneration bliebe. "Die Entscheidung, wann er den Eingriff vornehmen lässt, liegt bei Robert", sagt auch der jetzige FCB-Trainer Hansi Flick, wie es schon Polens Nationaltrainer Jerzy Brzeczek mitgeteilt hatte.

Aber selbstverständlich wird sich Brzeczek freuen, dass er seinen Kapitän und Torjäger (5 Treffer in der aktuellen EM-Qualifikation) für die anstehenden zwei Länderspiele gegen Israel (16. November) und Slowenien (19. November) begrüßen darf. Lewandowski reist zu seinem Nationalteam. Beim FCB hofft man, dass Lewandowski nur eine der beiden Begegnungen bestreitet.

Karlheinz Wild

Die Bayern-Trainer der letzten zehn Jahre