Bundesliga

Leverkusens Leih-Rochade: Dina Ebimbe soll Amiri ersetzen

Bayer buhlt um französischen U-21-Nationalspieler von PSG

Leverkusens Leih-Rochade: Dina Ebimbe soll Amiri ersetzen

Im Visier der Leverkusener: Eric Junior Dina Ebimbe von PSG.

Im Visier der Leverkusener: Eric Junior Dina Ebimbe von PSG. imago images/PanoramiC

So sieht Genuas Kaufpflicht aus - Amiri trainiert noch in Leverkusen

Dass Nadiem Amiri mit dem CFC Genua über einen erstmal bis Saisonende laufenden Vertrag einig ist, ist ebenso bekannt wie die Einigung beider Klubs über eine Leihe mit Kaufpflicht, falls die Italiener in dieser Spielzeit den Abstieg aus der Serie A vermeiden. Für diesen Fall haben sich die beiden Vereine auf eine Ablöse geeinigt, die im Bereich von neun Millionen Euro liegt. Am Dienstag wird der Mittelfeldspieler allerdings nicht den Medizincheck in Genua absolvieren, sondern stand am Vormittag noch auf dem Trainingsplatz der Leverkusener.

Voraussetzung für den Deal bleibt allerdings, dass Bayer noch im Januar einen Nachfolger für Amiri verpflichtet. Und bei dem Kandidaten, den sich Bayer ausgeguckt hat, handelt es sich um Eric Junior Dina Ebimbe (21), der noch bis 2023 bei PSG unter Vertrag steht.

imago images 1008461921

Der perfekte Haaland-Nachfolger? Patrik Schick Uncovered: Deshalb ist er so gut

alle Videos in der Übersicht

Debüt an der Seite von Diaby

Der 1,83 Meter große und 76 Kilogramm schwere zentrale Mittelfeldspieler, der auch auf dem (rechten) Flügel spielen kann, soll wie Amiri vorerst auf Leihbasis wechseln. Darüber hinaus wird sich Bayer eine Kaufoption für den französischen U-21-Nationalspieler sichern, der im September 2020 beim 2:0 in Georgien in der 26. Minute eingewechselt wurde. Die Partie, bei der Leverkusens Flügelstürmer Moussa Diaby in der Startelf stand, war bislang Dina Ebimbes einziger Auftritt in Frankreichs U 21.

15-Millionen-Kaufoption für Bayer

Für den Deal müssen aber noch einige Voraussetzungen erfüllt werden. Zum einen fordert PSG, das den Spieler auch gerne halten würde, bei einem fixen Wechsel eine Ablöse von mindestens 15 Millionen Euro. Zum anderen möchten die Franzosen den Vertrag mit dem Spieler vor einer Leihe nach Leverkusen verlängern, um nicht im Sommer in eine schlechte Verhandlungsposition zu kommen, falls Bayer die Kaufoption nicht zieht. Denn dann hätte der Spieler nur noch ein Jahr Vertrag und PSG keine starke Verhandlungsposition mehr. Für eine Ausweitung des Vertrages bieten die Franzosen Dina Ebimbe eine deutliche Gehaltsverbesserung an. Ein drittes Hindernis könnte sich über Dina Ebimbes Berater ergeben, der noch eine andere Idee mit dem Akteur hat, von der Dina Ebimbe selbst aber alles andere als angetan ist.

Höchstmaß an Flexibilität im Sommer

Mit Dina Ebimbe und Amiri würde Bayer 04 eine Leih-Rochade vollziehen, die dem Tabellendritten der Bundesliga ein Höchstmaß an Flexibilität im Sommer ermöglicht. Wechselt Amiri dann fest nach Italien, hätte man mit Dina Ebimbe den Ersatz durch die Kaufoption bereits sicher am Haken.

Kehrte der 25-Jährige aber nach einem Abstieg Genuas zur kommenden Saison nach Leverkusen zurück, böten sich dem Werksklub hinsichtlich Dina Ebimbe alle Möglichkeiten von einer festen Verpflichtung bis zu einer Rückkehr des Spielers nach Paris.

Teilkraft bei PSG, Stammspieler in Dijon

Für die Hauptstädter kam Dina Ebimbe in dieser Saison auf acht (Teil-)Einsätze in der Ligue 1 und sechs Minuten in der Champions League beim bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen den FC Brügge (4:1). In der vergangenen Saison kam er allerdings für Dijon auf 30 Ligue-1-Einsätze (25 von Beginn an) und einen Treffer.

Stephan von Nocks

Leverkusener Viererpack, aber nur einer hat die Top-Note: Die kicker-Elf des 20. Spieltags